Anzeige
2. Februar 2017, 09:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Sichtbarkeit des Maklers im Markt erhöhen”

Der Maklerverbund Fondskonzept bietet seinen Maklerpartnern ein “digitales Gesamtkonzept”, das Makler durch die Nutzung digitaler Kommunikationswege näher an bestehende und potenzielle Kunden bringen soll. Martin Eberhard, Leiter Marketing bei Fondskonzept, erklärt das Konzept.

Digitales Gesamtkonzept

“Oberstes Ziel ist es, die Sichtbarkeit des Maklers im Markt durch aktive Vernetzung von persönlicher Beratung und digitaler Präsenz signifikant zu erhöhen.”

Cash.: Wie kam es zu der Idee, ein “digitales Gesamtkonzept” für Makler zu entwickeln?

Eberhard: Fondskonzept bietet seinen Verbundmaklern mit dem Maklerservicecenter seit mehr als 15 Jahren eine digitale Plattform für die Administration und Vertriebsunterstützung aller Geschäftsvorfälle an. Diese hat sich bei den konsolidierten Produkten, Partnerdienstleistungen und Kundenservices stetig weiterentwickelt und sowohl an die veränderten Bedürfnisse der Makler als auch an regulatorische Rahmenbedingungen vonseiten des Gesetzgebers angepasst. Hierbei hat sich ein Marktvorsprung angesammelt, der auf ausschließlich internen Programmierkapazitäten basiert. Wir haben dieses Know-how mit dem digitalen Gesamtkonzept so gebündelt, dass unserer Partner vom Wandel in unserer Branche profitieren und ihn so gestalten können, dass sie daraus nachhaltige Vorteile für das jeweilige Geschäftsmodell generieren.

Wie genau ist das “digitale Gesamtkonzept” für Makler aufgebaut?

Das Konzept besteht aus insgesamt neun digitalen Bausteinen wie Apps, digitalem Finanzordner, Akquisecenter oder Fondsshop, die der Makler bei uns abrufen kann. Oberstes Ziel ist es, die Sichtbarkeit des Maklers im Markt durch aktive Vernetzung von persönlicher Beratung und digitaler Präsenz signifikant zu erhöhen. Dies geschieht durch die Nutzung digitaler Plattformen und Kommunikationsmittel, mit denen der Berater in einem stetigen Dialog mit seinen Kunden steht und somit Finanzdienstleistung neu interpretieren kann – mit einer neuen Wahrnehmung bei bestehenden Kunden und einem Zugang zu bis dato nicht erreichten neuen Kunden. Ein Beispiel ist der Fondsshop, mit dem Sparpläne und Einmalanlagen im beratungsfreien Geschäft auch ohne Zutun des Beraters nach dem Warenkorb-Prinzip gekauft werden können.

Seite zwei: Einfachere Prozesse für Berater

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Studie: Pflege muss noch teurer werden

Wie eine aktuelle Untersuchung der Bertelsmann Stiftung zeigt, wird der Beitragssatz der Pflegeversicherung innerhalb der kommenden Jahrzehnte deutlich ansteigen müssen. Nur so sei die stark wachsende Zahl Pflegebedürftiger zu bewältigen.

mehr ...

Immobilien

Württembergische kauft Hotel im Mainzer Zollhafen

Die UBM Development Deutschland GmbH hat das Super 8 Hotel im Zollhafen Mainz, das auf dem Baufeld Hafenallee II errichtet wird, für rund 24 Millionen Euro an die Württembergische Lebensversicherung AG verkauft. Baustart für das 216 Zimmer-Haus war Anfang viertes Quartal 2017, die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2020 geplant.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: “Das Klügste, was Investoren kurzfristig tun können, ist: nichts”

Wie erwartet hat das britische Parlament den Deal von Theresa May mit der Europäischen Union abgelehnt. Heute Nachmittag wird es zum Misstrauensvotum gegen May kommen. Was bedeutet das für Anleger und die Zukunft Großbritanniens? Cash. hat Stimmen aus der Fondsbranche zusammengetragen:

mehr ...

Berater

Deutsche-Bank-Chef: “Keine Hinweise auf Fehlverhalten”

In den Geldwäsche-Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Deutschen Bank erwartet Vorstandschef Christian Sewing nicht, dass sich der Verdacht der Behörden erhärtet. Das sagte er beim Neujahrsempfang des Geldhauses am Dienstag in Berlin.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...