Anzeige
2. Februar 2017, 09:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Sichtbarkeit des Maklers im Markt erhöhen”

Der Maklerverbund Fondskonzept bietet seinen Maklerpartnern ein “digitales Gesamtkonzept”, das Makler durch die Nutzung digitaler Kommunikationswege näher an bestehende und potenzielle Kunden bringen soll. Martin Eberhard, Leiter Marketing bei Fondskonzept, erklärt das Konzept.

Digitales Gesamtkonzept

“Oberstes Ziel ist es, die Sichtbarkeit des Maklers im Markt durch aktive Vernetzung von persönlicher Beratung und digitaler Präsenz signifikant zu erhöhen.”

Cash.: Wie kam es zu der Idee, ein “digitales Gesamtkonzept” für Makler zu entwickeln?

Eberhard: Fondskonzept bietet seinen Verbundmaklern mit dem Maklerservicecenter seit mehr als 15 Jahren eine digitale Plattform für die Administration und Vertriebsunterstützung aller Geschäftsvorfälle an. Diese hat sich bei den konsolidierten Produkten, Partnerdienstleistungen und Kundenservices stetig weiterentwickelt und sowohl an die veränderten Bedürfnisse der Makler als auch an regulatorische Rahmenbedingungen vonseiten des Gesetzgebers angepasst. Hierbei hat sich ein Marktvorsprung angesammelt, der auf ausschließlich internen Programmierkapazitäten basiert. Wir haben dieses Know-how mit dem digitalen Gesamtkonzept so gebündelt, dass unserer Partner vom Wandel in unserer Branche profitieren und ihn so gestalten können, dass sie daraus nachhaltige Vorteile für das jeweilige Geschäftsmodell generieren.

Wie genau ist das “digitale Gesamtkonzept” für Makler aufgebaut?

Das Konzept besteht aus insgesamt neun digitalen Bausteinen wie Apps, digitalem Finanzordner, Akquisecenter oder Fondsshop, die der Makler bei uns abrufen kann. Oberstes Ziel ist es, die Sichtbarkeit des Maklers im Markt durch aktive Vernetzung von persönlicher Beratung und digitaler Präsenz signifikant zu erhöhen. Dies geschieht durch die Nutzung digitaler Plattformen und Kommunikationsmittel, mit denen der Berater in einem stetigen Dialog mit seinen Kunden steht und somit Finanzdienstleistung neu interpretieren kann – mit einer neuen Wahrnehmung bei bestehenden Kunden und einem Zugang zu bis dato nicht erreichten neuen Kunden. Ein Beispiel ist der Fondsshop, mit dem Sparpläne und Einmalanlagen im beratungsfreien Geschäft auch ohne Zutun des Beraters nach dem Warenkorb-Prinzip gekauft werden können.

Seite zwei: Einfachere Prozesse für Berater

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Munich Re sieht sich vor Chefwechsel auf Kurs zu Gewinnziel

Der langjährige Munich-Re-Chef Nikolaus von Bomhard hat den Aktionären zu seinem Abschied Hoffnung auf ein baldiges Ende des jahrelangen Gewinnrückgangs gemacht.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband warnt vor Mangel an Seniorenwohnungen

Der Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen fordert flexiblere Regelungen für den Bau altersgerechter Wohnungen. Sonst würden die Kosten so stark steigen, dass zu wenig preiswerte Wohnungen am Markt vorhanden seien.

mehr ...

Investmentfonds

Gaming-Industrie bietet attraktive Chancen für das Depot

Der weltweite Markt für Video-Spiele wird von deutschen Investoren bislang nur relativ wenig beobachtet. Allerdings ist er hoch attraktiv. Er bietet zum einen ein großes Wachstum. Zum anderen lassen sich hier überzeugende Margen erwirtschaften.

mehr ...

Berater

Ehegattensplitting: Getrennt leben und trotzdem Steuern sparen?

Dürfen Eheleute, die nicht zusammen leben, von den steuerlichen Vorteilen des Ehegattensplittings profitieren? Ja, sagt das Finanzgericht (FG) Münster in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Container Select Plus Nr. 2

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „Container Select Plus Nr. 2“ der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 74 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B+++).

mehr ...

Recht

Handyversicherung: Höheres Diebstahlrisiko, höhere Aufmerksamkeit

Damit die Leistung aus einer Handypolice nach einem Diebstahl geltend gemacht werden kann, ist es erforderlich, dass das Handy entsprechend seinem Wert und den äußeren Umständen gesichert wird, so das AG Frankenthal.

mehr ...