Anzeige
28. September 2017, 10:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG übernimmt Generali-Außendienst

Der Frankfurter Allfinanzvertrieb Deutsche Vermögensberatung (DVAG) wird die rund 2.800 Mitarbeiter des Exklusiv-Vertriebs der Generali (EVG) übernehmen. Wie die DVAG mitteilt, sollen die Vertreter bis Mitte 2018 in die Unternehmensgruppe integriert werden.

DVAG übernimmt Generali-Außendienst

DVAG-Chef Andreas Pohl: “Wer einen starken und erfolgreichen Vertriebspartner sucht, für den ist die DVAG die erste Wahl.”

Bereits Ende letzter Woche war bekannt geworden, dass die Generali Versicherung ihren Außendienst für den 28. September zu einer Versammlung geladen hat. Die “Süddeutsche Zeitung” hatte unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, dass der Versicherer seinen Vermittlern im Rahmen der Veranstaltung mitteilten könnte, dass ein Großteil von ihnen zur DVAG wechseln soll.

Nun ist die angestrebte Übernahme des EVG durch die DVAG offiziell. Die rund 2.800 EVG-Mitarbeiter sollen laut DVAG bis Mitte nächsten Jahres in den Konzern integriert werden.

Ähnlich wie bei der Integration des Ausschließlichkeitsvertriebs der Aachen Münchener 2008 wird der Versicherer demnach zunächst eine neue Gesellschaft gründen, die 2018 von der DVAG übernommen wird. In den Jahren darauf wurden auch die Vertriebsmitarbeiter von Central und Badenia übernommen.

Laut Generali Deutschland soll die eigene Kernmarke mit dem exklusiven Vertrieb durch die DVAG gestärkt werden. Die Marken Aachen Münchener und Central werden demnach in die Kernmarke Generali überführt.

Generali Deutschland überträgt mobile Vertriebswege an DVAG

“Die erneute Entscheidung zur Integration von Vermittlern des Generali-Konzerns zeigt: Wer einen starken und erfolgreichen Vertriebspartner sucht, für den ist die DVAG die erste Wahl”, kommentiert DVAG-Vorstandsvorsitzender Andreas Pohl.

Die DVAG stehe nicht nur für eine herausragende Vertriebsstärke und Beratungsqualität, sondern sei auch ein Vorzeigeunternehmen in der Aus- und Weiterbildung sowie der Unterstützung der Vermögensberater. Mit der aktuellen Entscheidung übertrage die Generali Deutschland nunmehr alle mobilen Vertriebswege an die DVAG.

“Wir bieten dem Exklusiv-Vertrieb der Generali ausgezeichnete Perspektiven und eine neue berufliche Heimat – gerade in Zeiten von Filialschließungen und Stellenabbau. Bei uns stehen alle Zeichen auf Wachstum und Kontinuität”, so Pohl. (jb)

Foto: DVAG

 

Mehr aktuelle Beiträge:

Die bekanntesten Versicherungsmarken

Hitliste der Allfinanzvertriebe: DVAG bleibt Nummer eins

Finanzvertriebe: Marktkonzentration auf Allzeithoch

Die fairsten Finanzvertriebe aus Kundensicht

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa hält Überschussbeteiligung konstant bei 2,9 Prozent

Die Axa Lebensversicherung AG und ihre Tochter, die DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung, haben als erste Lebensversicherer die Überschussbeteiligung für das Jahr 2019 veröffentlicht. Laut Unternehmensangaben bleibt die laufende Verzinsung bei 2,9 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise entwickeln sich extrem unterschiedlich

Im vergangenen Jahr haben sich die Wohneigentumspreise in Deutschland überaus heterogen und weitestgehend verhaltener als im Vorjahr entwickelt. Das vermeldet aktuell der Immobilienverband IVD.

mehr ...

Investmentfonds

Raum für eine staatliche Kryptowährung?

Schweden plant, im nächsten und übernächsten Jahr die e-krona einzuführen. Darüber, ob man eine von der Zentralbank initiierte Kryptowährung braucht, sprachen Kerstin af Jochnick von der schwedischen Zentralbank und Professor Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die ersten Eindrücke vom Faros Institutional Investors Forum.

mehr ...

Berater

JDC verkündet Kooperationsabsicht und will weiter wachsen

Die Jung, DMS & Cie. Pool GmbH, Tochter der JDC Group AG, und die Bavaria Wirtschaftsagentur GmbH, ein Unternehmen der Bayerischen Motoren Werke AG (BMW) unterzeichnen Absichtserklärung zur Kooperation. Das wurde während eines Pressegesprächs in Frankfurt bekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...