30. August 2017, 15:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG vs. Gonetto: “Ohne Serviceangebot kann die Rechnung nicht aufgehen”

“Ein spannendes ‘Experiment'” nennt Dr. Helge Lach, Vorstandsmitglied des Allfinanzdienstleisters Deutsche Vermögensberatung (DVAG), das Geschäftsmodell des Insurtechs Gonetto. Große Erfolgschancen für das Online-Portal, das Nettotarif-Vergleiche und Vertragsverwaltung gegen Honorar anbietet, sieht er indes nicht.

DVAG vs. Gonetto: Ohne Serviceangebot kann die Rechnung nicht aufgehen

Helge Lach, DVAG: “Ob Kunden bereit sein werden, für Service im Schadenfall, bei Vertragsänderungen oder gar Kündigung eines Vertrages ein gesondertes Stundenhonorar zu bezahlen, wird sich zeigen.”

Gonetto bietet neben dem Vergleich von Nettotarifen auch die Online-Verwaltung bestehender Versicherungsverräge an. Kunden kostet letzteres pro Vertrag und Monat einen Euro.

Im Gegenzug erhalten sie die einkalkulierten Provisionen zurück. “Ein spannendes ‘Experiment’, das wohl nur unter zwei Bedingungen wirtschaftlich tragfähig sein dürfte”, schreibt Lach auf dem DVAG-Blog.

So müssten seiner Ansicht nach erstens möglichst schnell möglichst viele Verträgen vermittelt werden, um nennenswerte Umsätze zu generieren. Zweitens werde Gonetto seine Dienstleistungen “extrem kostengünstig” erbringen müssen, was einen sehr hohen Digitalisierungsgrad voraussetze.

Sofern das Insurtech nicht ausschließlich mit reinen Online-Versicherern zusammenarbeiten wolle, könnte das schwierig werden. Laut Lach sind derzeit “bei weitem nicht alle Versicherer” in der Lage, Vertragsdaten digitalisiert und in einem vorgegebenen Format anzuliefern.

Zusatzkosten durch Schadenfälle und Vertragsänderungen

Das hätte demnach zur Folge, dass kostenintensive Arbeiten für die Eingabe beziehungsweise Anpassung der Vertragsdaten anfallen würden. Auch im Schadenfall und bei Vertragsänderungen seien viele Kunden auf Unterstützung angewiesen, die wiederum Zusatzkosten verursachen würde.

Lach zufolge wolle Gonetto Kunden in so einem Fall an einen auf Honorarbasis arbeitenden Makler verweisen.

“Die letzten Jahre haben gezeigt, dass vergleichbar ambitionierte Geschäftsmodelle weitestgehend aus den genannten Gründen gescheitert sind”, schreibt das DVAG-Vorstandsmitglied.

Ohne Mitwirkung der Versicherer und ohne Serviceangebot für Kunden könne die Rechnung im verwaltungs- und betreuungsintensiven Versicherungsgeschäft nicht aufgehen.

Es werde sich zeigen, ob Kunden bereit seien, für Service im Schadenfall, bei Vertragsänderung und -kündigung ein gesondertes Stundenhonorar zu bezahlen. (jb)

Foto: DVAG

 

Mehr Beiträge zum Thema DVAG:

Hitliste der Allfinanzvertriebe: DVAG bleibt Nummer eins

Finanzvertriebe: Marktkonzentration auf Allzeithoch

Die fairsten Finanzvertriebe aus Kundensicht

“Insurtechs stoßen an ihre Grenzen”

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Manager wohl V-Mann von Geheimdienst in Österreich

Der frühere Wirecard-Manager Jan Marsalek war möglicherweise V-Mann des österreichischen Nachrichtendienstes. Einen V-Mann in einem Dax-Unternehmen zu platzieren, wäre ein Affront und könnte die deutsch-österreichischen Beziehungen belasten.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...