1. Februar 2017, 08:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir wollen die Qualität des PKV-Geschäfts erheblich verbessern”

Der Lübecker Maklerpool Blau direkt und der Kölner PKV-Spezialpool Insuro Maklerservice haben die gemeinsamen Dienstleister KV Werk gegründet. Im Rahmen der Network Convention hat Cash.Online mit Jan Dinner gesprochen, der neben seiner Tätigkeit als Insuro-Geschäftsführer nun auch das KV Werk leitet.

Wir wollen die Qualität des PKV-Geschäfts erheblich verbessern

Jan Dinner: “Unser Anspruch ist es, Maklern die beste und umfassendste KV-Vertriebsunterstützung zu bieten.”

Cash.Online: Zum 1. Januar sind Sie mit dem KV Werk gestartet. Was genau verbirgt sich dahinter?

Dinner: Das KV Werk ist eine je fünfzigprozentige Tochter der Maklerpools Blau direkt und Insuro Maklerservice. Als Dienstleistungsgesellschaft für die Krankenversicherung sehen wir uns als Schnittstelle zwischen Versicherer und Makler.

Durch Synergien wie die gemeinsame Nutzung von Ressourcen durch die erhebliche Mittel frei werden, können wir massiv in den Ausbau des Maklersupports und die Weiterentwicklung von vertrieblichen Tools sowie in Angebots- und Beratungssoftware investieren.

An wen richtet sich das KV Werk?

Das KV Werk steht allen Maklern offen, die mit Insuro Maklerservice oder Blau direkt zusammenarbeiten. Diese können das komplette Dienstleistungsportfolio kostenfrei nutzen.

Grundsätzlich sind wir aber auch offen für Gespräche mit anderen Maklerpools, die das Angebot des KV Werks für ihre Makler nutzen möchten.

Was gehört alles zum Leistungsspektrum vom KV Werk?

Zum einen unterstützt unser PKV-Kompetenzcenter Makler bei allen Fachfragen rund um das Thema PKV. Wir erstellen also individuelle Angebote, prüfen Risiken und geben Hilfestellung bei Fragen zu Produkten und gesetzlichen Regelungen.

Unsere Antragsabteilung kontrolliert eingereichte Anträge auf Vollständigkeit und Plausibilität, bevor sie an die Versicherer gehen. Dadurch können Rückfragen reduziert und der Antragsprozess beschleunigt werden. Das qualifizierte Antragsmanagement sorgt auch dafür, dass wir nur Anträge weiterleiten, die tatsächlich policierungsreif sind.

Unser Ziel ist es, eine sehr hohe Annahmequote eingereichter Anträge zu erreichen. Versicherer können im Vorfeld viel Arbeit und Kosten sparen, da wir die Anträge so aufbereiten, dass sie nur noch “auf den Knopf drücken müssen”.

Seite zwei: “Wir wollen die beste KV-Vertriebsunterstützung bieten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Aon zu steigenden Sturmschäden: “Die wirklichen Extreme stehen uns noch bevor”

650 Millionen Euro betragen die Sturmschäden seit Monatsbeginn in Deutschland, so die Schätzung von Rückversicherer AON. 350 Millionen Euro sollen auf Verträge der Sachversicherung entfallen. 300 Millionen Euro sind voraussichtlich an Kaskoschäden in der Kfz-Versicherung auszubezahlen. Im Gespräch erläutert Jan-Oliver Thofern, CEO des Rückversicherungsmaklers bei Aon, dass sowohl das Volumen an Schäden als auch die Höhe der Zahlungen für versicherte Schäden die Branche vor eine neue Herausforderung stellen.

mehr ...

Immobilien

Digitalisierung der Baufinanzierung: Das Ende der Filialbanken?

Die Hausbank, wie wir sie kennen, ist am Straucheln. Ein regionaler Bankberater und der wöchentliche Gang zum Schalter sind Relikte der Vergangenheit. Gastbeitrag von Valentin Drießen, Hausfrage.

mehr ...

Investmentfonds

Draghi’s Kommentare beeinflussen europäischen High Yield-Markt

Draghi’s Aussagen auf dem EZB-Forum in Sintra, Portugal, stellen einen wichtigen Impuls für den europäischen High Yield-Markt dar. Wenn der EZB-Chef erklärt, dass „weitere Leitzinssenkungen und Maßnahmen zur Eindämmung von Nebenwirkungen Teil unserer Instrumente bleiben“, ist zu erwarten, dass diese der Kreditwirtschaft und insbesondere dem High Yield-Markt zugutekommen. Ein Kommentar von Mark Benbow, Manager des Kames Short-Dated High Yield Bond Fund.

mehr ...
20.06.2019

Powells Balanceakt

Berater

„Das beste Lob, das man als Versicherer bekommen kann“

Daniel Bahr war von 2011 bis Dezember 2013 Bundesgesundheitsminister, gilt als „Vater des Pflege-Bahr“, ist seit 2017 Vorstand der Allianz Krankenversicherung und ein Experte beim Thema Pflege. Cash. sprach mit ihm über das unterschätzte Risiko der Pflegebedürftigkeit, die Zurückhaltung des Vertriebs sowie die Kampagne der Allianz mit Markenbotschafter Dieter Hallervorden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...