7. Dezember 2017, 10:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler Nachfolger Club initiiert Makler-Versorgungswerk

Wie der Makler Nachfolger Club e.V. (MNC) mitteilt, hat er das Makler-Versorgungswerk ins Leben gerufen. Das Versorgungswerk wird demnach von einem Netzwerk aus Dienstleistern, Rechtsanwälten und Spezialisten getragen und soll Maklern eine Alternative zum Bestandsverkauf bieten.

Makler Nachfolger Club initiiert Makler-Versorgungswerk

Ein Netzwerk aus Dienstleistern, Rechtsanwälten und Spezialisten unterstützt das Makler-Versorgungswerk.

Der MNC hat ein Versorgungswerk für Makler initiiert. Das Versorgungswerk soll individuell auf die Makler abgestimmte Lösungen als Alternative zum Verkauf oder Run-Off entwickeln.

Es wird in seiner Arbeit demnach von einem Netzwerk aus Dienstleistern, Rechtsanwälten und Spezialisten unterstützt. Im Versorgungswerk soll der Makler Bestandsinhaber bleiben können und unbefristet laufende Erträge aus seinem Bestand erhalten ohne selbst aktiv bleiben zu müssen.

MNC: “Echte Alternative zum Verkauf”

Eine flexible Mitarbeit sei auf Wunsch jedoch möglich. Der Bestand wird laut MNC zunächst digitalisiert und dann von Fachleuten als Ansprechpartner betreut. Auch die Übertragung der Erträge auf Erben, Hinterbliebene oder an Familienmitglieder ist demnach im Versorgungswerk jederzeit möglich.

“Wir wollten eine echte Alternative zum Verkauf oder Run-Off schaffen, die dem Makler ein hochflexibles und jederzeit auf die aktuelle Situation anpassbares Instrument an die Hand gibt”, erläutert MNC-Vorstandsmitglied Oliver Petersen.

“Wichtig war uns, dass wir eine Art Baukastensystem anbieten können, um jedem Makler exakt die Lösung anbieten zu können, die er sich für seine individuelle Nachfolgeregelung vorstellt. Die Auswahlmöglichkeit leistungsstarker Partner, flexible Laufzeiten, Exit-Option und Treuhandvertrag runden das Angebot ab”, so Petersen.

Weitere Informationen finden interessierte Makler auf der Website des Makler-Versorgungswerks. (jb)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Nachfolge:

Nachfolgeplanung: Den richtigen Partner finden

“Bedenkenlos in den verdienten Ruhestand wechseln”

“Es gibt viele Fallstricke bei der Nachfolgeplanung”

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...