Anzeige
4. Juli 2017, 08:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die besten Verkäufer finden in fünf Schritten

Gute Verkäufer sind Raritäten. Um sie für das eigene Unternehmen zu gewinnen, müssen herkömmliche Recruiting-Pfade verlassen werden. Personaler sollten selbst zu aktiven Verkäufern einer Position werden und Kandidaten umwerben. Hierbei gelten fünf wichtige Grundsätze.

Gastbeitrag von André May, Autor und Recruitingexperte

May-beste-verkaeufer in Die besten Verkäufer finden in fünf Schritten

“Wenn Sie die besten Verkäufer für Ihr Unternehmen finden wollen, sollten Sie und Ihre Personalverantwortlichen umdenken.”

Sie brauchen eine neue Recruiting-Strategie. “Personaler”, “HRler” oder “Recruiter” müssen in der heutigen Zeit selbst zu aktiven Verkäufern einer Position werden und Kandidaten umwerben, wenn sie nachhaltig erfolgreich neue Top-Verkäufer finden möchten.

Wie genau? Im Folgenden möchte ich die fünf wichtigsten Bausteine mit Ihnen teilen, die ich in den letzten zehn Jahren und in über 1.200 Kandidatengesprächen herauskristallisiert habe.

1. Setzen Sie auf aktives Verkaufen, statt nur passive Ausschreibungen.
Gute Verkäufer suchen selten aktiv auf Jobbörsen. Sie werden gesucht und bekommen regelmäßig neue Jobangebote von Headhuntern oder Personalverantwortlichen. Wenn Sie sich nur auf passive Recruiting-Instrumente verlassen, übersehen Sie viel Potenzial. Zum Beispiel die Direktansprache. Egal ob über soziale Medien, Business-Netzwerke oder andere Umwege: Sprechen Sie Kandidaten an, die bereits nachweislich herausragende Leistungen in einem anderen Unternehmen bewiesen haben. Wenn Sie diese Top-Verkäufer von sich und Ihrem Unternehmen überzeugen können, nehmen Sie Ihren Recruiting-Erfolg selbst in die Hand und steigern Ihre Chancen.

2. Denken Sie in Trichtern, statt in Kanälen.
Trichterdenken bedeutet, dass Sie die verschiedenen Phasen des Bewerbungsprozesses separat betrachten: Ansprache, Bewerbung, Telefoninterview, Erstgespräch, gegebenenfalls ein Zweit- oder Drittgespräch und dann die Einstellung. Wer in Trichtern denkt, versteht, dass nicht alle Kandidaten alle Schritte durchlaufen. Aus den unterschiedlichsten Gründen: Vielleicht ist ein Bewerber nicht geeignet für die Position, vielleicht entscheidet er sich um, vielleicht stimmt die menschliche Seite nicht. Es ist möglich, dass Sie 50 oder 100 Bewerbungen sichten müssen, bevor Sie am Ende einen Top-Verkäufer für sich gewinnen. Mit dieser Einstellung gehen Sie ganz anders bei Ihrer Suche nach Mitarbeitern vor. Sie sind motivierter, legen mehr Energie an den Tag und haben am Ende bessere Ergebnisse, weil Sie aus einem großen Bewerberpool auswählen können.
Wenn Sie Ihren Trichter gut gefüllt halten, haben Sie auch immer eine Handvoll Top-Kandidaten in Reserve, die bei Bedarf schnell neue Stellen besetzen können. Für Ihr Unternehmen bedeutet das mehr Flexibilität und Sicherheit.

Seite zwei: Dranbleiben und nicht aufgeben

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

M&M: Die beitragstabilsten Berufsunfähigkeits- und Risikolebenpolicen

Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase gewinnt das Thema Beitragsstabilität biometrischer Lebensversicherungsprodukte an Bedeutung. Das betrifft zuerst und unmittelbar die Bildung von Deckungsrückstellungen. 

mehr ...

Immobilien

Mehr Baugenehmigungen dank Mehrfamilienhäusern

In Deutschland wird weiter viel gebaut und renoviert. Von Januar bis November 2018 wurde der Neubau oder Umbau von 315.200 Wohnungen genehmigt. Das waren 0,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Vererben der Riester-Rente: Was zu beachten ist

Was wird eigentlich aus der Riester-Rente, wenn der Versicherte stirbt? Zwar lässt sich eine Riester-Rente vererben, unter Umständen müssen Hinterbliebene aber die staatliche Förderung zurückzahlen. In vielen Fällen lässt sich das jedoch vermeiden.

mehr ...