11. April 2017, 11:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsmakler: DIHK-Registrierungen sinken

Zum Ende des ersten Quartals 2017 sind 5.500 Versicherungsvermittler weniger im Register der Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) erfasst als noch vor einem Jahr. Laut der aktuellen DIHK-Statistik sind sowohl weniger gebundene Vertreter als auch unabhängige Makler aktiv.

Versicherungsmakler: DIHK-Registrierungen sinken

Aktuell sind 5.500 Versicherungsvermittler weniger im DIHK-Register erfasst als noch vor einem Jahr.

Insgesamt waren zum Ende des ersten Quartals 2017 225.805 Versicherungsvermittler im Register der DIHK eingetragen. Anfang des Jahres lagt die Zahl der registrierten Versicherungsvermittler noch bei 228.289 (Stand: 1. Januar 2017).

Im Jahresverglich ist die Zahl der Versicherungsvermittler laut DIHK-Register sogar um rund 5.500 gesunken (1. April 2016: 231.312).

Versicherungsvertreter: Registrierungen sinken

Auch die Zahl der registrierten gebundenen Versicherungsvertreter ist innerhalb eines Jahres deutlich gesunken: Aktuell (Stand: 1. April 2017) sind 145.155 gebundene Vertreter erfasst, zum 1. April 2016 waren es 150.885. Anfang des Jahres lag die Zahl der Registrierungen bei 147.582 (Stand: 2. Januar 2017).

Derzeit (Stand: 1. April 2017) sind 29.757 Versicherungsvertreter mit Erlaubnis aktiv. Ihre Zahl ist damit seit einem Jahr ebenfalls gesunken, allerdings nur um 250 (1. April 2016: 30.007).

Weniger Versicherungsmakler registriert

Die im Register erfassten Versicherungsmakler sind zuletzt auch weniger geworden: Aktuell sind 46.791 Versicherungsmakler registriert, zu Jahresbeginn waren es 46.811 (Stand: 2. Januar 2017).

Die Zahl der registrierten Makler liegt allerdings immer noch  leicht über dem Vorjahr (1. April 2016: 46.648). Die Zahl der bei der DIHK registrierten Versicherungsberater ist im Jahresvergleich von 293 auf 318 gestiegen (1. Januar 2017: 311).

Auch die produktakzessorischen Vertreter können im ersten Quartal 2017 ein Plus verbuchen: Hier stiegen die Registrierungen laut DIHK von 3.588 auf 3.636 (1. April 2016: 3.343) . Die Zahl der registrierten produktakzessorischen Makler stieg von 144 auf 148 (1. April 2016: 136). (jb)

Foto: Shutterstock

 

Mehr aktuelle Beiträge:

Tippgeber: Die fünf größten Haftungsfallen für Berater

Haftungsrisiken in der BU-Beratung – Top 5 der häufigsten Vermittlerfehler

Honorarvereinbarungen: Die drei häufigsten Gestaltungsfehler

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Viele Kopfverletzungen nach Unfällen

E-Tretroller gelten als Sinnbild für neue urbane Mobilität. Doch aktuelle Daten aus den USA zeigen: Wer mit einem E-Scooter unterwegs ist, riskiert ernsthafte Verletzungen, vor allem am Kopf.

mehr ...

Immobilien

Baubeginne in den USA auf dem höchsten Stand seit 13 Jahren

Die Zahl der Wohnungsbaubeginne in den USA ist im Dezember deutlich stärker als erwartet gestiegen. Diese legten im Monatsvergleich um 16,9 Prozent zu, wie das Handelsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Dies ist der stärkste Anstieg seit Oktober 2016. Analysten hatten im Mittel lediglich mit einem Anstieg um 1,1 Prozent gerechnet.

mehr ...

Investmentfonds

Barrick Gold: Produktion übertrifft Erwartungen

Der kanadische Goldproduzent Barrick Gold hat die vorläufigen Produktionszahlen für sein viertes Quartal gemeldet. Dabei konnte der Konzern, ehemals der größte Goldproduzent der Welt, die Erwartungen der Analysten übertreffen.

mehr ...

Berater

Union fordert rasche Klärung zur Finanzierung der Grundrente

Nach der Vorlage eines Gesetzentwurfs zur Grundrente hat die Union den Koalitionspartner zur Klärung der Finanzierung aufgefordert. “Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion steht zur Grundrente”, sagte ihr arbeitsmarkt- und sozialpolitischer Sprecher, Peter Weiß (CDU), der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. “Bis zum Kabinettsbeschluss muss aber auch ihre Finanzierung geklärt werden.” Geschehen sei dies bislang nicht, kritisierte Weiß.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

IVD: Berliner Mietendeckel stoppen

Die Zahl von Baugenehmigungen in Berlin ist drastisch gesunken. Für den IVD Bundesverband ein deutliches Zeichen und eine Folge des kürzlich installierten Mietendeckels.

mehr ...