20. Juni 2018, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bürgerschaft soll Drei-Milliarden-Kredit für HSH Nordbank bewilligen

Der Hamburger Senat hat am Dienstag wie angekündigt eine Kreditermächtigung über 2,95 Milliarden Euro beantragt, um seine Garantieverpflichtungen gegenüber der HSH Nordbank abzulösen.

Bürgerschaft soll Drei-Milliarden-Kredit für HSH Nordbank bewilligen

Der Privatisierungsprozess der HSH Nordbank schreitet nach der Unterschrift unter die Verträge am 28. Februar weiter voran.

Die Bürgerschaft soll Ende Juni über den Antrag abstimmen, teilte die Finanzbehörde mit. Die Länder Schleswig-Holstein und Hamburg hatten 2009 eine Garantie über zehn Milliarden Euro für Verluste aus den Altgeschäften der HSH Nordbank übernommen.

Sie wird mit dem Verkauf der Bank in diesem Jahr in voller Höhe wirksam. 4,1 Milliarden Euro sind bereits abgewickelt, weitere 5,9 Milliarden Euro entsprechend noch offen. Davon trägt jedes der beiden Länder die Hälfte.

Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) hatte entschieden, den neuen Kredit über den Hamburger Kernhaushalt abzuwickeln und nicht wie bisher über die ländereigene Anstalt hsh Finanzfonds.

Privatisierungsprozess schreitet voran

Weil die Länder von den Banken günstigere Konditionen erhalten als ihre öffentlichen Tochtergesellschaften, muss Hamburg über eine Laufzeit von zehn Jahren rund 45 Millionen Euro weniger Zinsen bezahlen.

Durch den Kredit steigt der Schuldenstand Hamburgs von 22,38 Milliarden Euro am Ende des vergangenen Jahres auf ungefähr 25 Milliarden Euro Ende 2018.

Der Privatisierungsprozess der HSH Nordbank schreitet nach der Unterschrift unter die Verträge am 28. Februar weiter voran. Zuletzt hat der Deutsche Sparkassen- und Giroverband eine Änderung seiner Rahmensatzung beschlossen, um den Weg für weitere Verhandlungen frei zu machen.

Dabei geht es um den Übergang von der Einlagensicherung der Sparkassen zu den privaten Banken, einem der schwierigsten Probleme des Verkaufs. Das gesamte Verkaufsverfahren soll in den nächsten Monaten abgeschlossen werden. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Banken:

Öffentliche Banken mahnen Regulierungspause an

Sparkassen-Präsident hält EU-Einlagensicherung für falsch

NordLB will Geschäft mit Wohnungswirtschaft bundesweit ausbauen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...