Ihre Fragen, bitte!

Zwar würde die Redaktion sich durchaus wünschen, dass die Kommentar-Funktion noch öfter verwendet wird, und bei weitem nicht zu jedem Artikel melden sich Leser zu Wort. Aber wenn Kommentare auf Cash.Online abgegeben werden, haben sie nahezu durchweg eine hohe fachliche und sprachliche Qualität – vor allem auch im Vergleich mit manchen „großen“ Nachrichtenportalen.

Dort dominieren nicht selten organisierte oder gar programmierte Trolle die Kommentarspalten. Die durchweg anonyme „Diskussion“ besteht dann häufig lediglich darin, sich gegenseitig auf möglichst drastische Weise niederzumachen und dabei die Grenzen der jeweiligen „Netiquette“ auszutesten.

Auf Cash.Online ist das anders. Sicherlich: Auch wir müssen gelegentlich einen unflätigen Kommentar löschen oder moderieren. Doch das ist höchst selten. Die allermeisten Beiträge der Cash.-Leser sind zivilisiert, zeugen von hoher Fachkenntnis und werden zu einem großen Teil – soweit dies nachvollziehbar ist – unter dem Klarnamen abgegeben.

Wertvolle Informationsquelle

Leser-Diskussionen auf einem solch hohen Niveau wie zum Beispiel unlängst auf Cash.Online zu einem Artikel des Ifa-Instituts zur Rente oder zum Bestellerprinzip bei Immobilienmaklern werden sich in kaum einem anderen News-Portal finden lassen.

Also gerne mehr davon, auch im Ressort Sachwertanlagen. Wenn Sie sich über einen Artikel ärgern, über zusätzliche Informationen verfügen, einen Fehler gefunden haben oder einfach nur Ihre Meinung loswerden wollen: Nutzen Sie die Kommentarfunktion. Und natürlich freuen wir uns auch über Lob.

Was manche Leser vielleicht unterschätzen: Die Leserkommentare können auch eine wertvolle Informationsquelle für die Redaktion sein. Schließlich ist ein Großteil der Cash.-Leser als Finanzdienstleister oder anderweitig in der Branche tätig. Sie verfügen in dem jeweiligen Fachgebiet über Kenntnisse, Erfahrungen oder Insiderwissen, die für die Redaktion unter Umständen sehr nützlich sein können.

Am Ende profitieren alle

Zudem vermittelt das direkte Leser-Feedback der Redaktion auch ein Gefühl dafür, ob die Themen und Schwerpunkte richtig gesetzt wurden. Das steckt auch hinter der Idee, Leserfragen schon im Vorfeld des Cash.-Branchengipfels Sachwertanlagen zu ermöglichen: Ihre Interessen, Ihren Sachverstand und Ihre Erfahrungen aus der täglichen Arbeit in die Diskussion einfließen zu lassen. Also: Ihre Fragen, bitte! Möglichst viele.

Denn am Ende profitieren alle davon. Die Cash.-Redaktion, weil wir die richtigen Fragen stellen. Die Teilnehmer des Branchengipfels, weil sie auf Fragen eingehen können, die sonst vielleicht unbeantwortet im Raum stehen. Und Sie, liebe Cash.-Leser, weil Sie dann das hören und lesen, was Sie wirklich interessiert.

Stefan Löwer ist Chefanalyst von G.U.B. Analyse und betreut das Cash.-Ressort Sachwertanlagen. Er beobachtet den Markt der Sachwert-Emissionen als Cash.-Redakteur und G.U.B.-Analyst insgesamt schon seit mehr als 25 Jahren. G.U.B. Analyse gehört wie Cash. zu der Cash.Medien AG.

Foto: Florian Sonntag

 

 

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.