27. April 2018, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nutzen Sie Ereignisse als Start in die Customer Journey

Studien belegen: Ein Kunde kommt hunderte Male mit einem Thema in Kontakt, bis er sich zum Kauf entschließt. Zum Beispiel über Flyer, Plakate oder auch Social Media. Welcher Impuls gibt schlussendlich den Ausschlag und bringt die Customer Journey in Gang?

Die Rankel-Kolumne

Nutzen Sie Ereignisse als Start in die Customer Journey

“Sie als Finanzberater wissen, wann bei einem Noch-Nicht-Kunden ein Bedarf entstehen könnte. Diesen Bedarf müssen Sie nur noch verstärken.”

Ganz einfach: Der Kunde muss einen Bedarf spüren. Und besondere Ereignisse sind die ideale Möglichkeit, um diesen Trigger zu zünden. Ein potenzieller Kunde hat ein Problem? Ihr Produkt bietet die Lösung!

Der Interessent spürt Unsicherheit auf einem Gebiet? Sie sind der Retter in der Not. Um bei einem aufkeimenden Bedarf beim Kunden schnell zu punkten, zählt vor allem eins: gute Vorbereitung. Sonst kommt Ihnen die Konkurrenz zuvor.

Wer wachsam in den Startlöchern steht, kann Menschen zum Kauf anregen. Schon bevor jemand merkt, dass er Sie braucht, wissen Sie, mit welcher Lösung Sie ihn glücklich machen.

Trigger einplanen und vorbereiten

Heißt: Sie als Finanzberater wissen, wann bei einem Noch-Nicht-Kunden ein Bedarf entstehen könnte. Durch Ihr Marketing und Ihren Vertrieb müssen Sie diesen Bedarf nur noch verstärken. Sogenannte Trigger auslegen. Und gleichzeitig schon mit der Lösung kokettieren.

So setzen Sie den Kaufprozess zuverlässig in Gang. Die gute Nachricht: Einige Trigger können Sie planen. Und vorbereiten können Sie sich auf fast alle.

Hier ein Beispiel: Was beschäftigt die meisten Menschen? Worauf können Sie sich als Berater und Makler hieb- und stichfest verlassen? Welche Themen kommen immer wieder in den Fokus? Die Jahreszeiten. Feiertage. Und die passenden Events und Probleme.

Aber auch besondere Lebensabschnitte: Hochzeit, Geburt, Hausbau, Beförderung, et cetera. Alle Branchen dieser Welt nutzen diese planbaren Ereignisse für ihr Marketing. Warum nicht auch Sie?

Vertrieb ist keine Hellseherei!

Gehen wir mal durch: Was passiert im Sommer? Die Menschen fahren in den Urlaub. Ein guter Zeitpunkt, Reiserücktrittsversicherungen zu verkaufen. Was häuft sich im Herbst? Einbruchszahlen. Im Winter gibt es vielleicht Schneestürme, die das Haus beschädigen. Im Frühling sehnen Menschen sich nach einem Eigenheim mit Garten …

Aber nicht nur chronologisch können Sie planen. Sie wissen: Irgendwann im Jahr lesen Ihre Kunden von einer Unwetterwarnung, einem großen Brand, Unfall oder Todesfall. Werden diese Themen aktuell, müssen Sie die Aufmerksamkeit des Kunden nutzen.

Zu keinem anderen Zeitpunkt verkauft sich etwa eine Hausratversicherung besser. Wann denken mehr Menschen an Vorsorge, als wenn ein Kollege berufsunfähig ausfällt? Oder ein Nachbar in Geldnot gerät?

Seite zwei: “Denken Sie vom Kunden und Ergebnis her”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Janitos mit BiPRO-Award 2019 ausgezeichnet

Einmal jährlich trifft sich die Interessensgemeinschaft des Brancheninstituts für Prozessoptimierung (BiPRO), um sich über die aktuellen Entwicklungen der Branche auszutauschen. Im Rahmen dieser unter dem Namen BiPRO-Tag bekannten Veranstaltung wird von der Organisation BiPRO e.V. in regelmäßigen Abständen eine Auszeichnung vergeben.

mehr ...

Immobilien

Green Building Zertifikate: Mehrkosten lohnen sich

EED, breeam, DGNB: So heißen nur einige der diversen Zertifikate für Nachhaltigkeit. Die steigende Nachfrage führt zu einem stetig wachsenden Angebot.  Dennoch stellen sich Projektentwickler und Bauträger weiterhin die Frage nach der Notwendigkeit.

mehr ...

Investmentfonds

“Das nächste Google”: Wie StartMark die Branche angreifen will

Startschuss für StartMark: Der Wertpapierprospekt des Startup-Finanzierers aus Düsseldorf für ein in Deutschland in dieser Form bislang einmaliges “Security Token Offering” hat erfolgreich die Wertpapierprüfung der Finanzaufsicht BaFin durchlaufen. Schon ab 100 Euro können Anleger in ein Portfolio von Startup-Unternehmen investieren und daran partizipieren, wenn vielleicht auch das „nächste Google” dabei ist. Die Anleger-Rendite soll bei 10 bis 20 Prozent p.a. liegen.

mehr ...

Berater

Was kommt nach der NordLB? Pläne für den Herbst angekündigt

Was wird aus der Investitionsbank ohne die angeschlagene NordLB-Mutter? Für eine Neuaufstellung des landeseigenen Förderinstituts sieht Sachsen-Anhalt weiteren Klärungsbedarf. Bis zum Spätherbst soll klar sein, wie die Investitionsbank (IB) aus der NordLB herausgelöst werden kann, sagte Finanzminister Michael Richter (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...