5. Juni 2019, 14:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Urteil zu P&R: Zusätzliche Risiken „eher theoretischer Natur“

Das OLG vermochte zudem – ebenso wie das LG Dessau – keine aufklärungsbedürftigen Plausibilitätsdefizite zu erkennen. „Damit folgte der Senat unserer Argumentation, dass die emittentenseitigen Angaben zum Anlagekonzept und zur Mietgarantie in sich schlüssig waren“, so Knappe.

Das OLG habe darüber hinaus entschieden, dass jedenfalls im vorliegenden Fall eine explizite Aufklärung über das Totalverlustrisiko nicht veranlasst gewesen war, da die Klägerin über Erfahrungen mit risikoträchtigen Anlagen verfügte und über die Verlustrisiken als solche im Bilde war.

„Auch auf die Argumente, mit denen das LG Erfurt eine Vermittlerhaftung bejaht hatte, geht das OLG ein, wenn auch etwas versteckt“, betont Knappe. In diesem Verfahren, in das Dr. Roller & Partner nicht involviert war, hatte das Gericht gegen den dort beklagten Finanzdienstleister entschieden, weil er nicht darüber informiert hatte, dass die Container-Anleger unter Umständen zu weiteren Zahlungen – etwa für Standkosten oder Versicherung ihrer Container – verpflichtet sein könnten. Der Anlegeranwalt in Erfurt war jedoch der gleiche wie in dem in Dessau gestarteten Fall, der nun vom OLG entschieden wurde.

Gefahren „eher theoretischer Natur“

„Der von Anlegeranwälten zunehmend bemühte – und vom LG Erfurt bejahte – Gesichtspunkt der unbegrenzten ‚Nachschusspflicht’ betrifft bei Lichte besehen Aspekte der Eigentümerhaftung“, stellt Knappe klar. Hierzu habe das OLG kurz und knapp erkannt, dass die Klägerin sich ihrer Eigentümerstellung bewusst war und dass die von ihr in diesem Zusammenhang angeführten Gefahren, so der Urteilstext, „eher theoretischer Natur“ waren.

„Auch in diesem Punkt folgte der Senat unserer Argumentation und stellte sich mit diesen nüchternen Aussagen gegen das LG Erfurt“, so Knappe. Die Revision ist vom OLG nicht zugelassen worden. (sl)

Foto: Kerstin Stein

 

Mehr zum Thema P&R:

Erstes OLG-Urteil in der Causa P&R

P&R Vergleichsvorschlag: Schon 30.000 Rückläufer

Stiftung Warentest empfiehlt Annahme des P&R-Vergleichs

Erste Zahlungen an P&R-Anleger in der Pipeline

P&R: Kommt jetzt auch noch das Finanzamt?

P&R-Gründer: Mehr als eine Milliarde Euro Verbindlichkeiten

P&R Container: Staatsanwalt klagt den Gründer an

P&R-Anleger können ihre Forderungen nicht zu Geld machen

P&R: Eine Million Phantom-Container

P&R: Schlimmer geht’s nimmer

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Das ist doch mal erfreulich. Wenn ich mich richtig erinnere stellen auch die Verbraucherzentralen diese “eher theoretischen” Gefahren gerne groß raus.

    Kommentar von Jürgen Braatz — 7. Juni 2019 @ 09:43

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester: “Praxis zeigt, wie ungeeignet versicherungsförmige Altersvorsorgeprodukte sind”

Riester-Sparer werden Verbrauchschützern zufolge in manchen Fällen doppelt zur Kasse gebeten. Bei einer Umfrage gaben 15 von 34 Versicherungsunternehmen an, bei zulagenbedingten Änderungen des Beitrags erneut Abschluss- und Vertriebskosten zu erheben, wie aus einer Erhebung der Marktwächter Finanzen bei der Verbraucherzentrale Hamburg hervorgeht. 

mehr ...

Immobilien

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

EU-Parlament stimmt für Lagarde als künftige EZB-Chefin

Christine Lagarde soll Anfang November den bisherigen Amtsinhaber Mario Draghi an der Spitze der EZB ablösen. Auf die erste Frau auf dem Posten wartet aber kein entspannter Arbeitsanfang – ihr Vorgänger hinterlässt ihr ein dickes Maßnahmenpaket.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B++“ für United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. hat den Fonds „United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland“ mit insgesamt 67 Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B++).

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...