Unternehmenswachstum: Wenn alte Strukturen den Erfolg schmälern

Darüber hinaus wurden ungleiche Behandlungen hinterfragt, beispielsweise warum die einen im Homeoffice arbeiten können und andere nicht.

Außerdem wurde in diesem Beratungsprojekt fehlendes Wissen im Unternehmen klar identifiziert, aber auch brachliegende Potenziale und bessere Einsatzmöglichkeiten für die Mitarbeiter entdeckt.

Als Fazit lassen sich vier Thesen aufstellen:

  • Wachstum benötigt einen steten kritischen Blick in die Gegenwart.
  • Damit Unternehmen kontinuierlich wachsen können, braucht es starke Führungskräfte, die mit Klarheit und Konsequenz das Unternehmen auf Kurs halten.
  • Routinen schaffen zwar Vertrautheit, machen aber auch blind.
  • Gewachsene Strukturen helfen vielleicht im Moment, bremsen aber irgendwann das Unternehmen aus.

Bianca Fuhrmann, Diplom-Ingenieurin (FH) und Systemischer Business Coach (SHB), steht wie keine Zweite für das Thema starke Führung. Sie ist seit 2008 als strategische Organisationsberaterin und Führungskräftecoach tätig mit dem Ziel, Unternehmen und deren Teams zum (neuen) Wachstum zu verhelfen. Zuvor wirkte sie über ein Jahrzehnt erfolgreich als Führungskraft in Konzernen und mittelständischen Unternehmen. Ihr Wissen bündelt sie in ihrem aktuellen Fachbuch „Stark führen: Aktivierend, effizient und wirkungsvoll agieren“, erschienen im Springer Gabler Verlag 2017.

Fotos: Simone Scardovelli, Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Coaching:

Neuer Umsatz mit alten Kunden

Es gibt keinen Fachkräftemangel!

Limbeck: Welche Vorteile bieten Messenger im Business?

1 2 3 4Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel