Zweitmarkthandel mit Schiffsfonds boomt

Seit ihrer Einführung im April 2005 sind über die Auktionsplattform www.sekundaermarkt.de Zweitmarktanteile von Schiffsfondsfonds für rund 30 Millionen Euro gehandelt worden.
Das teilt die Betreiberin Deutsche Sekundärmarkt GmbH (DSM), ein Tochterunternehmen der Nordcapital-Gruppe, beide Hamburg, mit.Allein im September dieses Jahres habe das Handelsvolumen rund 3,5 Millionen Euro betragen.

„Gegenüber dem Vorjahr rechnen wir mit einer Verdreifachung unseres Umsatzes bei einem Handelsvolumen von mehr als 30 Millionen Euro. Der Trend geht dabei zu immer größeren Anteilen, denn insbesondere kaufkräftige institutionelle Interessenten steigen derzeit in den Handel ein“, erklärt Jürgen Wollny, Geschäftsführer der Deutschen Sekundärmarkt GmbH. „Auf unserer Plattform liegt jeder dritte gehandelte Fondsanteil über 100.000 Euro, jeder zehnte gar über 250.000 Euro“.

Größter Umsatzbringer war der Handel mit Anteilen des Schiffsfonds MS „Olivia“:
Für einen Kurspreis von 176 Prozent (bezogen auf das Nominalkapital) wechselte ein Anteil an dem Containerschiff von insgesamt 375.000 Euro den Besitzer. Die Betreiber der Plattform sehen einen Hauptgrund darin, dass die MS „Olivia“ seit Anfang 2006 vollständig entschuldet ist, was zu einem Anstieg der Auszahlungen des Fonds führt. Im Jahr 2006 werden die Anleger Rückflüsse von rund 35 Prozent erhalten.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.