DIAS warnt vor EECH

Die European Energy Consult Holding AG (EECH), Hamburg, ist nach eigenem Bekunden mit Zinszahlungen für ihre Euro Solar-Anleihe im Verzug. Die Initiatorin geschlossener Energiefonds war für eine Stellungnahme bezüglich einer möglichen Insolvenzgefahr nicht zu erreichen.

Laut Emissionsprospekt haben die Gläubiger das Recht, die Anleihe fristlos zu kündigen, wenn EECH sich mit Zahlungen 30 Tage im Verzug befindet. Dem Deutschen Institut für Anlegerschutz (DIAS) e.V., Berlin, zufolge war die jüngste Zahlung am 16. Mai 2007 fällig, so dass EECH die Zinsen bis zum kommenden Freitag, 15. Juni, bezahlen muss. ?Käme es zu Massenkündigungen, könnte die Luft für die EECH sehr dünn werden?, sagte DIAS-Chef Volker Pietsch.

Das Volumen der Anleihe beträgt 50 Millionen Euro. Die Bilanz der EECH-Mutter, die EECH Group AG, weist für den Konzern per Ende Juni 2006 ein Eigenkapital von drei Millionen Euro bei Verbindlichkeiten von 93 Millionen Euro aus.

EECH nennt in einer Pressemitteilung ?interne abwicklungstechnische Gründe? für die Verzögerung. Die Gläubiger würden bis zum Ende der laufenden, 24. Kalenderwoche bedient werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.