MPC steigt bei Brenneisen aus

Die MPC Capital AG, Hamburg, hat ihre mittelbare Beteiligung von 15 Prozent an dem Vertriebspool Brenneisen Capital AG, Wiesloch, verkauft. Nach Mitteilung des auf geschlossene Fonds spezialisierten Pools hält die Familie des Vorstandsvorsitzenden Manfred Brenneisen nun 59 Prozent der Aktien.

Der Rest entfällt auf die Vorstände Norbert Hanf (25 Prozent) und Andreas Wolf (sechs Prozent). Zehn Prozent hält die AG selbst als eigene Aktien. Gleichzeitig teilt das Unternehmen mit, den Vermittlungsumsatz im vergangenen Jahr um etwa 14 Prozent auf 130 Millionen Euro Zeichnungssumme gesteigert zu haben.

MPC hatte vor wenigen Tagen bekannt gegeben, 29,5 Prozent der Aktien des Hamburger Fondsinitiators HCI Capital AG übernommen zu haben (cash-online berichtete). HCI besitzt 25 Prozent plus eine Aktie der Aragon AG, Frankfurt/Main, die wiederum die Brenneisen-Konkurrenten BIT Treuhand AG und Jung, DMS & Cie. kontrolliert.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.