Anzeige
Anzeige
16. Februar 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfonds en masse

Eine Vielzahl neuer Schiffsfonds drängt derzeit auf den Markt. Allein unter den 16 geschlossenen Fonds, die Initiatoren in den vergangenen vier Wochen per Pflichtanzeige angekündigt haben, sind elf Schiffsfonds. Die MPC Capital AG, Hamburg, zum Beispiel plant gleich zwei Mega-Fonds mit zusammen fast einer halben Milliarde Euro Investitionsvolumen. 230 Millionen Euro entfallen davon auf einen Fonds für zwei Neubau-Containerschiffe mit jeweils 9.700 Stellplätzen (TEU), 250 Millionen Euro benötigt eine weitere ?Reefer-Flotte? mit 14 Kühlschiffen, die zwischen 1992 und 1994 gebaut wurden.

Das Ownership Emissionshaus GmbH, Hamburg, kündigte in den vergangenen Tagen ebenfalls zwei Schiffsfonds an. Weitere Fonds sind in der Pipeline: Die König & Cie. GmbH & Co. KG, Hamburg, die den neuen Produktentanker-Fonds I anbietet, ist nach eigenen Angaben größte Auftraggeberin der deutschen Werften.

Die Initiatoren lassen sich von den in den vergangenen Jahren kräftig gestiegenen Kaufpreisen der Schiffe bei zuletzt gesunkenen Charterraten offenbar nicht abschrecken. Es werden jedoch auch Fonds angeboten, deren Schiffe der Initiator günstig erwerben konnte, meint der Fachjournalist und Branchenexperte Jürgen Dobert: ?Es gibt Neubauten, die bereits vor langer Zeit zu günstigen Preisen bestellt wurden?, erklärt Dobert gegenüber cash-online. Bei langfristig vercharterten Schiffen handle es sich zudem häufig um Sale-and-lease-back-Geschäfte, bei denen sich die Charterrate des Schiffs aus dem Kaufpreis errechnet ? und umgekehrt.

Allein mit einem Vergleich der prognostizierten Ausschüttungen in den Emissionsprospekten können Anleger allerdings nicht sichergehen, das lukrativste Angebot zu finden. ?Es kommt darauf an, dass in den Kalkulationen genügend Luft eingearbeitet ist?, erklärt Dobert. ?Es gibt viele, die bei den Betriebskosten und anderen Faktoren sehr knapp kalkulieren.?

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...