BVK: Private-Equity-Investitionen legten in 2008 zu

Im ersten Halbjahr 2008 haben Private-Equity-Gesellschaften in Deutschland rund 3,6 Milliarden Euro Eigenkapital in deutsche Unternehmen investiert. Einen Anteil von mehr als 2.6 Milliarden Euro steuerten deutsche Kapitalbeteiligungsgesellschaften bei, was einem Zuwachs um 43 Prozent gegenüber Vorjahreszeitraum entspricht. Das sind die zentralen Ergebnisse der Statistik des Berliner Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) hervor.

Die Nachfrage inDeutschland nach Private-Equity-Kapital sei sowohl im Gründungs- und Technologiebereich alsauch im deutschen Mittelstand anhaltend hoch, so die Auskunft des Verbands. Sowohl imersten als auch im zweiten Quartal lagen die Investitionen nach Verbandsangaben über denen des jeweiligen Vorjahresquartals.Insgesamt hätten die deutschen Beteiligungsgesellschaften in 544 Unternehmen, davon rund2,2 Milliarden Euro in deutsche und 431 Millionen in ausländische Firmen.

Von den Gesamtinvestitionen der deutschenBeteiligungsgesellschaften entfielen 68 Prozent auf Buy-out-Transaktionen. Darüber hinaus flossen 20 Prozent inWachstumsfinanzierungen und neun Prozent in Seed und Start up-Engagements. Allerdings halbierte sich das Fundraising im Vergleich zum Vorjahreszeitraum: Imersten Halbjahr flossen den heimischen Private Equity-Gesellschaften neue Mittel in Höhe von 992 Millionen Euro zu, davon 703 Millionen im ersten und 289 Millionen im zweiten Quartal, ermittelte der Verband. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.