10. November 2009, 12:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Doric: Weiterer Airbus A 380 für Emirates

Die Doric Asset Finance, Offenbach, kündigt einen weiteren Fonds an, der in ein Großraumflugzeug des Typs Airbus A 380 investiert.

Dtl 6A380-300x171 in Doric: Weiterer Airbus A 380 für EmiratesDie Maschine ist für mindestens zehn Jahre an die Fluggesellschaft Emirates aus Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) vermietet.

Der Prospekt sei bereits von der Finanzaufsicht BaFin gestattet worden, so Doric-Geschäftsführer Matthias Böhm. Der Vertrieb soll in der kommenden Woche starten und über die GVA GENO-Vermögens-Anlage-GmbH, Frankfurt, und damit über die Volks- und Raiffeisenbanken laufen.

Voraussichtlich eine Woche später ist der Vertriebsstart für den bereits angekündigten, gleichartig konzipierten Fonds mit einem A 380 für Emirates vorgesehen, den Doric zusammen mit dem Hamburger Emissionshaus Hansa Treuhand auflegt. Der Prospekt befinde sich noch im BaFin-Gestattungsverfahren, so Hansa-Treuhand-Vorstand Sönke Fanslow.

Bei diesem Fonds, der in den breiten Vertrieb gehen soll, übernehmen Hansa Treuhand und Doric gemeinsam die Prospektverantwortung. Hansa Treuhand ist für den Vertrieb zuständig und hat eine Platzierungsgarantie für die etwa 68 Millionen Euro Eigenkapital abgegeben. Doric fungiert als Asset Manager. Das Fremdkapital von etwa 57,6 Prozent des Investitionsvolumens wurde von der Norddeutschen Landesbank (NordLB) und der Commercial Bank of China zugesagt. Bei jenem Fonds, den Doric allein auflegt, erfolgt die Fremdfinanzierung ebenfalls durch die NordLB sowie die Landesbank Hessen-Thüringen.

Beide Maschinen sollen bereits im Dezember 2009 abgeliefert werden. Die Mindestbeteiligung beträgt jeweils 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio. Emirates hat in beiden Fällen die Option, den Vertrag um zunächst zwei Jahre und danach um sechs Jahre zu verlängern. Sollte die Airline die erste Option nicht ausüben, muss sie einen Ersatzmieter stellen oder die Miete für zwei Jahre bezahlen. Beide Fonds prognostizieren inklusive Verkauf der Maschine bis 2027 einen Gesamtrückfluss von etwa 250 Prozent der Einlage.  (sl)

Foto: Emirates

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronavirus: Allianz bietet kostenfreie medizinische Beratung

Die Allianz Private Krankenversicherung bietet ihren Versicherten einen kostenfreien medizinischen Telefonservice bei Fragen zum Coronavirus an und informiert in dem Zusammenhang ihre Kunden umfassend zur Krankheit und den Folgen der Epedemie.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...