17. März 2010, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Selfmade Capital löst Emirate-Fonds plangemäß auf

Das Münchner Emissionshaus Selfmade Capital hat seine ersten beiden geschlossenen Immobilienfonds mit Zielinvestments in der Vereinigten Arabischen Emiraten plangemäß aufgelöst. Die Beteiliungsangebote der Emirates-Serie hatten in Mitarbeiter-Wohnanlagen, sogenannte Staff Residences, im unteren Preissegment investiert.

Fahnen-127x150 in Selfmade Capital löst Emirate-Fonds plangemäß aufDer Fonds Emirates I hatAngaben des Initiators zufolge nach einer Laufzeit von eineinhalb Jahren einen Gesamtmittelrückfluss von 127 Prozent bezogen auf die Beteiligungssumme erzielt. Dies entspreche der prospektierten Rendite von 18 Prozent pro Jahr.

Der Fonds Emirates II kommt bei einer etwas kürzeren Laufzeit demnach auf eine Rückzahlung von 125 Prozent und übertrifft laut Selfmade Capital damit die Renditeprognose von 18 Prozent pro Jahr. Die Erträge stammen aus den erzielten Mieteinnahmen und der Wertsteigerung beim Verkauf der Immobilien.

Ausgezahlt wurde Angaben des Emissionshauses zufolge bereits Anfang März 2010, insgesamt hatten sich die Anleger mit 21,5 Millionen Euro Eigenkapital an den Fonds beteiligt.

Fondsmanager Christian Kruppa führt den Erfolg unter anderem auf die Wahl des Investitionssegments zurück: “Staff Residences wurden im Schatten des Hype um die glamourösen Immobilienprojekte stark vernachlässigt, entsprechend knapp war und ist das Angebot an bezahlbarem Wohnraum. Diese Situation haben wir erkannt und damit das Segment als attraktive Nische identifiziert”. Investiert wurde nur in vollständig fertig gestellte Immobilien. Damit habe sich das Fondsmanagement dem Risiko der spekulativen Flipping-Geschäfte mit Objekten, die nur auf dem Papier existieren, entzogen.

Auch in Zukunft hält Kruppa Low-Cost-Housing für ein attraktives Marktsegment: “Interessenten auf Mieter- und Käuferseite für günstigen Wohnraum sind in den Vereinigten Arabischen Emiraten so reichlich vorhanden wie Sand in der Wüste.” Ein neues Investment in eine Apartmentwohnanlage plane Selfmade Capital allerdings vorerst nicht. “Wir verfolgen den Markt weiterhin mit großer Aufmerksamkeit, sehen aber derzeit in Infrastruktur-Projekten noch mehr Potenzial”, so der Fondsmanager.

Der aktuelle Fonds Emirates 5 beteiligt sich mittelbar an den Gewinnen einer Biodiesel-Raffinerie in Abu Dhabi. (te)

Foto:  Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Preiswettbewerb zeigt sich auch bei Kosten für Werbung bei Google

Der Preiskampf der Kfz-Versicherer zur Wechselsaison macht sich bereits bemerkbar: Verbraucher zahlen aktuell im Schnitt 301 Euro für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Das sind 13 Prozent weniger als im August (346 Euro). Wo sich der Preiswettbewerb noch zeigt.

mehr ...

Immobilien

KanAm-Fonds kauft erstmals in Dublin

Der offene Immobilienfonds Leading Cities Invest der KanAm Grund Group ist jetzt auch in der irischen Hauptstadt Dublin präsent. Er erwarb das voll vermietete Wythe Building in der Cuffe Street. Der Fonds wurde wieder geöffnet. 

mehr ...

Investmentfonds

Apo Bank bringt Healthcare-Fonds mit Fokus Schwellenländern

Die apoAsset, die Fondstochter der Deutschen Apotheker- und Ärztebank und der Deutschen Ärzteversicherung, hat einen neuen Aktienfonds für institutionelle Anleger aufgelegt.

mehr ...

Berater

Perspectivum setzt auf DIN-Norm

Die Perspectivum GmbH aus Grevenbroich bietet ab sofort Qualifizierungsmaßnahmen für die korrekte Umsetzung der DIN-Norm 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” an. Die Maßnahmen werden durch eine Prüfung und Zertifizierung durch das Defino Institut für Finanznorm abgeschlossen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PIM-Insolvenzverwalter auf Goldsuche

Der vorläufige Insolvenzverwalter der PIM Gold GmbH, Rechtsanwalt Dr. Renald Metoja, hat mit der Auswertung der Buchhaltung des Unternehmens begonnen. Daneben geht er einer eigenen Mitteilung zufolge Hinweisen auf den Verbleib weiterer Vermögenswerte nach.

mehr ...

Recht

Wohnrecht in Härtefällen: Können Mieter pauschal unkündbar werden?

Deutschland ist ein Land der Mieter, nur knapp 48 Prozent der Haushalte verfügen über Hausbeziehungsweise Grundbesitz. Durch den demografischen Wandel gibt es deshalb inzwischen viele Mietwohnungen, die von Menschen jenseits der 70 bewohnt werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat
in seinen Urteilen vom 22. Mai 2019 nun entschieden, ob ein Mieter ab einem gewissen Alter unkündbar wird und wie Härtefelle bei Kündigungen generell zu behandeln sind (Az: VIII ZR 180/18, VIII ZR 167/17).

mehr ...