20. Oktober 2010, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Unser Produkt-Mix wird laufend geprüft“

Gert Waltenbauer, Geschäftsführer des Grünwalder Initiators KGAL und Platzierungsgewinner des Jahres 2009, zu Produkt- und Vertriebsstrategien des Hauses.

Waltenbauer Online-127x150 in „Unser Produkt-Mix wird laufend geprüft“

Gert Waltenbauer, KGAL

Cash.: Nach der Markterhebung des VGF und Cash. zu den Platzierungsergebnissen des Jahres 2009 schafften neben Ihrem zwei weitere Emissionshäuser mit Bankenhintergrund den Schritt aufs Siegertreppchen. Sind Bankentöchter auch vor dem Hintergrund einer erleichterten Fremdkapitalbeschaffung weiterhin im Vorteil?

Waltenbauer: Nur bedingt: Insbesondere der Bankenvertrieb achtet heutzutage aus Qualitätsgesichtspunkten auf die Bonität eines Initiators und in dieser und weiteren Disziplinen schneiden die genannten Häuser gut ab. Ansonsten bemüht sich die KGAL seit jeher, die günstigsten Darlehensgeber am Markt zu finden. In diesen Zeiten zahlt sich ein Gesellschafterkreis aus starken kreditgebenden Banken allerdings aus.

Cash.:  Zeigen sich die Banken mittlerweile kooperativer oder ist deren Finanzierungsbereitschaft nach wie vor assetabhängig?

Waltenbauer: Mit Ausnahme der Schiffsfinanzierung ist Bewegung in das Geschäft gekommen und Kredite werden wieder zu vernünftigeren Margen vergeben. Das gilt besonders für konservativ kalkulierte Immobilienprojekte. Aber auch Fotovoltaikanlagen stehen die Banken aufgeschlossen gegenüber. Die Flugzeugfinanzierung hat sich nicht zuletzt aufgrund des Engagements ausländischer Banken stabil entwickelt, auch wenn sich einige nationale Kreditinstitute wie die Bayern LB  aus dem Geschäft zurückgezogen haben.

Cash.: Rechnen Sie damit, das Platzierungsergebnis von 460 Millionen Euro aus dem Vorjahr in 2010 halten zu können?

Waltenbauer: Aus heutiger Sicht ist das noch möglich, auch wenn sich der Vertriebsstart zweier Immobilienfonds aufgrund unvorhersehbarer Unwägbarkeiten in das Jahr 2011 verschoben hat. Seit Ende September bieten wir über den Fonds InfraClass 7 die Beteiligung an einem deutschen Solarpark an. Daneben haben wir für Ende 2010 noch einen Schiffsfonds in der Pipeline. Dass wir nicht signifikant mehr Volumen umsetzen, ist einer Produktknappheit geschuldet und nicht dem Umstand, dass wir keine größere Summe platzieren könnten.

Seite 2: Die Herausforderungen des Assetmanagements einer breiten Produktpalette

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Zweiter Chef bei Exporo

Herman Tange verstärkt ab sofort das Management-Team der Crowdinvesting-Plattform Exporo als Co-CEO an der Seite von Simon Brunke und soll in den Vorstand der Exporo AG berufen werden, sobald die formellen Anforderungen dafür erfüllt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...