Anzeige
28. Dezember 2011, 12:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutschlands Werften erzielen verheerendes Produktionsergebnis in 2011

Die deutschen Schiffsbauer haben nach THB-Informationen im Jahr 2011 lediglich 15 Einheiten mit einer Gesamttonnage von 277.192 BRZ (Bruttoraumzahl) fertiggestellt. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Rückgang um 64,4 Prozent.

Werft-geschlossene-Fonds-127x150 in Deutschlands Werften erzielen verheerendes Produktionsergebnis in 2011Erneut nicht erfasst hat das Medium für maritime Wirtschaft THB (täglicher Hafenbericht) jedoch die Marinefahrzeuge und Aufträge für vier so genannter Megayachten, für die keine Vermessungsangaben vorlägen. Im Jahr 2010 hatten deutsche Werften insgesamt 31 Neubauten mit einer Gesamtvermessung von rund 783.500 BRZ produziert. Bezogen auf die Anzahl der Neubauten habe sich die Ablieferung damit mehr als halbiert.

Legt man für einen Jahresvergleich die Summe der Vermessung der Neubauten zugrunde, errechne sich sogar ein Rückgang um 64,6 Prozent oder 506.308 BRZ, so der THB. Von ausländischen Werften wurden im Berichtsjahr 2011 insgesamt 108 Neubauten mit einer Tonnage von 4.426.459 BRZ sowie ein Zollboot ohne Vermessungsangabe an Kunden in Deutschland geliefert. Im Vorjahr waren es THB-Angaben zufolge rund 130 Einheiten. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...