Anzeige
Anzeige
22. April 2013, 10:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alle S&K- Fondsgesellschaften pleite

Der Betrugsskandal um die Frankfurter Unternehmensgruppe S&K weitet sich aus. Alle sechs Immobilienfondsgesellschaften des Hauses haben das Insolvenzverfahren beantragt. Die Chancen der Anleger auf eine Rückzahlung ihrer Einlage sinken.

Sk-insolvent in Alle S&K- Fondsgesellschaften pleite

Alle sechs Immobilienfonds der Frankfurter S&K-Gruppe haben Insolvenz angemeldet. Das bestätigt der Rechtsanwalt Michael Kuleisa von der Hamburger Kanzlei Schwemer, Titz & Tötter, der als Insolvenzverwalter für Firmen des S&K-Partners United Investors tätig ist, der bereits im März 2013 Insolvenz beantragt hatte.

Laut der Online-Ausgabe des „Manager Magazins“ hatten die Anleger insgesamt rund 105 Millionen Euro in die Fonds „Deutsche S&K Sachwerte“, „Deutsche S&K Sachwerte 2“, „Deutsche S&K Sachwerte 3“, „S&K Investment“, „S&K Investment Plan“ sowie „S&K Real Estate Value Added“ eingezahlt. Die Möglichkeit einer Rückzahlung schätzt Rechtsanwalt Marc Gericke von der Kanzlei Göddecke aus Siegburg seit den Insolvenzen der Fondsgesellschaften als sehr schlecht ein.

Die Unternehmensgruppe S&K war im Februar 2013 Ziel einer Großrazzia, als die Staatsanwaltschaft Frankfurt war mit 1.200 Fahndern ausgerückt war, und Privat- und Geschäftsräume an mehreren Standorten durchsucht und mindestens sechs Personen festgenommen hat.  Die Staatsanwaltschaft vermutet hinter dem Geschäftsgebaren ein sogenanntes Schneeballsystem. Dabei werden die Gelder der Anleger gar nicht investiert, sondern neue Einzahlungen genutzt werden, um die Ausschüttungen an alte Gläubiger zu bezahlen.

Das Hamburger Fondshaus United Investors hatte unter anderem den Fonds „Deutsche S&K Sachwerte 2“ vertrieben. Dieser investierte nicht direkt in Immobilien, vielmehr wurde mit dem Geld der Anleger ein Darlehen an Tochterunternehmen der S&K-Gruppe bereitgestellt. Die daraus getätigten Investitionen sollten dann „im weitest gehenden Zusammenhang mit Immobilien“ stehen. (af)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

1 Kommentar

  1. Die Fonds sind ja nicht alle gewesen. Da sind leider noch mehr Unternhemen platt gegangen und damit auch Teile der Kundengelder. Sachwert & Partner oder CIS z. B.

    Kommentar von Jan Lanc — 25. April 2013 @ 11:34

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...