Anzeige
Anzeige
22. April 2013, 10:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alle S&K- Fondsgesellschaften pleite

Der Betrugsskandal um die Frankfurter Unternehmensgruppe S&K weitet sich aus. Alle sechs Immobilienfondsgesellschaften des Hauses haben das Insolvenzverfahren beantragt. Die Chancen der Anleger auf eine Rückzahlung ihrer Einlage sinken.

Sk-insolvent in Alle S&K- Fondsgesellschaften pleite

Alle sechs Immobilienfonds der Frankfurter S&K-Gruppe haben Insolvenz angemeldet. Das bestätigt der Rechtsanwalt Michael Kuleisa von der Hamburger Kanzlei Schwemer, Titz & Tötter, der als Insolvenzverwalter für Firmen des S&K-Partners United Investors tätig ist, der bereits im März 2013 Insolvenz beantragt hatte.

Laut der Online-Ausgabe des „Manager Magazins“ hatten die Anleger insgesamt rund 105 Millionen Euro in die Fonds „Deutsche S&K Sachwerte“, „Deutsche S&K Sachwerte 2“, „Deutsche S&K Sachwerte 3“, „S&K Investment“, „S&K Investment Plan“ sowie „S&K Real Estate Value Added“ eingezahlt. Die Möglichkeit einer Rückzahlung schätzt Rechtsanwalt Marc Gericke von der Kanzlei Göddecke aus Siegburg seit den Insolvenzen der Fondsgesellschaften als sehr schlecht ein.

Die Unternehmensgruppe S&K war im Februar 2013 Ziel einer Großrazzia, als die Staatsanwaltschaft Frankfurt war mit 1.200 Fahndern ausgerückt war, und Privat- und Geschäftsräume an mehreren Standorten durchsucht und mindestens sechs Personen festgenommen hat.  Die Staatsanwaltschaft vermutet hinter dem Geschäftsgebaren ein sogenanntes Schneeballsystem. Dabei werden die Gelder der Anleger gar nicht investiert, sondern neue Einzahlungen genutzt werden, um die Ausschüttungen an alte Gläubiger zu bezahlen.

Das Hamburger Fondshaus United Investors hatte unter anderem den Fonds „Deutsche S&K Sachwerte 2“ vertrieben. Dieser investierte nicht direkt in Immobilien, vielmehr wurde mit dem Geld der Anleger ein Darlehen an Tochterunternehmen der S&K-Gruppe bereitgestellt. Die daraus getätigten Investitionen sollten dann „im weitest gehenden Zusammenhang mit Immobilien“ stehen. (af)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

1 Kommentar

  1. Die Fonds sind ja nicht alle gewesen. Da sind leider noch mehr Unternhemen platt gegangen und damit auch Teile der Kundengelder. Sachwert & Partner oder CIS z. B.

    Kommentar von Jan Lanc — 25. April 2013 @ 11:34

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...