28. Januar 2013, 15:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AHS Fondskonzept plant neue Eigenkapitalofferten

Das Hamburger Emissionshaus AHS Fondskonzept will auch im Jahr 2013 neue Beteiligungsangebote in den Assetklassen Schiffe, Private Equity, Immobilien und Rohstoffe auflegen.

Hu Slmann AHS-254x300 in AHS Fondskonzept plant neue Eigenkapitalofferten

Andreas Hülsmann, AHS Fondskonzepte

Insgesamt sammelte die noch junge Fondsmanufaktur AHS von Unternehmensgründer Andreas Hülsmann im letzten Jahr 11,6 Millionen Euro für ihre reinen Eigenkapitalfonds ein. Dabei verteilte sich das Anlegerkapital unterschiedlich auf die einzelnen Assetklassen: 3,3 Millionen Euro entfielen auf Schiffe, vier Millionen Euro auf Private-Equity, zwei Millionen Euro auf Immobilien und 1,6 Millionen auf Rohstoffe.

 

Seit 2010 legte der Initiator insgesamt neun ZOS Immobilienfonds mit dem Investitionsfokus Hamburg/Berlin mit einem Gesamtvolumen von knapp 10 Millionen Euro auf. Die geplante Laufzeit der Fonds beträgt zwei bis drei Jahre, das Fondskapital werde über eine stille Gesellschaftseinlage mit zwölf Prozent im Jahr linear vor Abgeltungsteuer von einer Objektgesellschaft verzinst. Im Portfolio der Objektgesellschaft befänden sich insgesamt sechs Projekte in den Städten Hamburg und Berlin.

Nachdem in 2011 bereits nach 14 Monaten und einer jährlichen Nachsteuerrendite in Höhe von 8,57 Prozent der ZOS Immobilien 1 aufgelöst wurde, konnten im Dezember 2012 zwei weitere ZOS Immobilienfonds Renditen 7,7 beziehungsweise 8,3 Prozent im Jahr nach Steuern und Kosten erwirtschaftet werden.

Wie die Hanseaten weiter mitteilen, werde gerade die Übernahme von zwei weiteren Schiffen verhandelt, die in der aktuellen Situation leistungsgestört sind. Durch den Wechsel von Management und Finanzierungsstruktur, könnten die Schiffe insbesondere unter Sicherheitsaspekten wieder Renditen für die Anleger erwirtschaften. Dabei werde ein Schiffsinvestment als reiner Eigenkapitalfonds strukturiert. Daneben sei die Emission neuer Immobilien- und Private-Equity-Fonds geplant. (af)

Foto: AHS Fondskonzept

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...