26. August 2013, 09:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Feri-Quartalsanalyse: Immobilien- und Spezialitätenfonds legten zu

Angaben der Bad Homburger Ratingagentur Feri Research zufolge genehmigte die BaFin im zweiten Quartal des laufenden Jahres 39 neue geschlossene Fonds. Die Summe des prospektierten Eigenkapitals aller Assetklassen stieg binnen Jahresfrist um 98 Prozent auf knapp 1,126 Milliarden Euro. Immobilien- und Spezialitätenfonds verzeichnen die größten Zuwächse.

FondsIm Vorquartal 2013 hatte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) lediglich 29 Beteiligungsangebote zum Vertrieb zugelassen.

“Zu den Gewinnern im zweiten Quartal gehören geschlossene Immobilienfonds und Spezialitätenfonds. Sie haben gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich zugelegt”, erklärt Christian Michel, Direktor und Teamleiter Fonds bei Feri EuroRating.

Das prospektierte Eigenkapital der Immobilienfonds stieg um 116 Prozent, das prospektierte Eigenkapital der Spezialitätenfonds um 109 Prozent. Private-Equity-Fonds steigerten ihren Anteil am prospektierten Eigenkapital zwar um 120 Prozent, jedoch wurden insgesamt nur drei Fonds zugelassen, einer mehr als im Vorjahreszeitraum.

New-Energy-Fonds verzeichneten nach der Feri-Analyse einen Rückgang des prospektierten Eigenkapitals, sind aber mit elf von den insgesamt 35 auswertbaren Fonds weiterhin stark vertreten. Im zweiten Quartal des laufenden Jahres wurden nur ein Schiffsfonds und ein Flugzeugfonds von der BaFin genehmigt.

Spezialitätenfonds haben nun mit 43,3 Prozent den größten Anteil am prospektierten Eigenkapitalvolumen über alle Assetklassen hinweg, gefolgt von Immobilienfonds (37,5 Prozent) und New-Energy-Fonds (6,7 Prozent). Dies sind die zentralen Ergebnisse der aktuellen Quartalsanalyse geschlossener Beteiligungen von Feri EuroRating Services.

Immobilienfonds starten durch

Immobilienfonds konnten im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich zulegen. Die BaFin gestattete im zweiten Quartal 2013 14 Immobilienfonds mit einem Eigenkapitalvolumen von insgesamt 422,1 Millionen Euro, im Vorjahresquartal waren es neun genehmigte Fonds mit einem Eigenkapitalvolumen von 195,5 Millionen Euro.

Ihr Anteil am prospektierten Eigenkapital fiel nur geringfügig von 39,6 Prozent im ersten Quartal 2013 auf 37,5 Prozent im zweiten Quartal. Im ersten Quartal 2013 gestattete die BaFin acht Fonds mit einem Eigenkapitalvolumen von 445 Millionen Euro. Das prospektierte Eigenkapital bei den Immobilienfonds summiert sich im ersten Halbjahr 2013 auf 867 Millionen Euro.

Fonds

Quelle: Feri Research

Spezialitätenfonds stärkste Assetklasse

Einen kräftigen Zuwachs verzeichneten Spezialitätenfonds. Sie sind mit einem Anteil von 43 Prozent am Gesamtmarkt im zweiten Quartal 2013 die stärkste Assetklasse. Nach 232 Millionen Euro im zweiten Quartal 2012 kommen die fünf gestatteten Fonds auf ein Eigenkapitalvolumen von 487 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 109 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal, in dem zwölf Fonds mit insgesamt 232 Millionen Euro genehmigt worden waren. “Hinter diesen Fonds verbirgt sich auch eine Genussrechtskonstruktion, auf die allein ein Eigenkapitalvolumen von 434 Millionen Euro entfällt”, erklärtMichel den deutlichen Zuwachs. Diese Assetklasse profitiert damit vor allem von einer großvolumigen Neuemission.

Zuwachs bei Private-Equity-Fonds

Den größten prozentualen Zugewinn beim prospektierten Eigenkapital konnten Private-Equity-Fonds verzeichnen, allerdings sind unter den 35 auswertbaren Fonds nur drei Private-Equity Fonds zu finden. Diese kommen auf ein Eigenkapitalvolumen von zusammen 64,7 Millionen Euro. Der Anteil der Private-Equity-Fonds am Gesamtmarkt beträgt 5,7 Prozent.

 Rückgange bei New-Energy-Fonds

Auch New-Energy-Fonds haben im zweiten Quartal eingebüßt. Elf Fonds mit einem Eigenkapitalvolumen von 75,1 Millionen Euro wurden von der BaFin genehmigt. Damit hat sich das Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent verringert. Am Gesamteigenkapitalvolumen haben die New-Energy-Fonds nur noch einen Anteil von 6,7 Prozent. Im vergangenen Jahr lag der Anteil noch bei 16,3 Prozent.

Ein Schiff- und ein Flugzeugfonds im zweiten Quartal 2013

Im Gegensatz zu den ersten drei Monaten wurde im zweiten Quartal 2013 ein Schifffonds genehmigt. Der Fonds der Hamburgischen Seehandlung kommt auf ein prospektiertes Eigenkapital von 6,9 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im zweiten Quartal 2012 wurden zwei Fonds mit 17,3 Millionen Euro genehmigt. In der Assetklasse Flugzeug wurde im vergangenen Quartal ebenfalls ein Fonds, der WealthCap Aircraft 26, mit einem Eigenkapitalvolumen von 69,9 Millionen Euro genehmigt. In den ersten drei Quartalen seit Jahresbeginn sind damit insgesamt drei Flugzeugfonds mit einem prospektierten Eigenkapital von 84,9 Millionen Euro genehmigt worden.

Sechs neue Emittenten am Markt

Im zweiten Quartal des Jahres 2013 kamen sechs neue Emittenten hinzu. Von den prospektierten Fonds investieren drei in New-Energy, einer in Private-Equity und zwei in Spezialitäten. Gemessen am prospektierten Eigenkapital hat der Private-Equity-Fonds Anbieter mit rund 32 Millionen Euro den größten Anteil am gesamten Eigenkapitalvolumen aller Anbieter (61,52 Millionen Euro). (af)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Negativzinsen: Mehr als 300 Banken und Sparkassen erheben Strafzinsen auf Einlagen

Die Negativzins-Welle, die im Moment auf Sparer zurollt, hat in den vergangenen Wochen deutlich an Dynamik gewonnen. Allein im Oktober haben bislang mehr als 20 Banken und Sparkassen ein sogenanntes Verwahrentgelt für private Einlagen auf dem Tagesgeld- oder Girokonto eingeführt. Seit Jahresanfang sind rund 150 Geldhäuser diesem Schritt gefolgt.

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...