Anzeige
Anzeige
22. März 2010, 10:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weltweites Transaktionsvolumen erholt sich

Die globalen Transaktionsvolumina für Gewerbeimmobilien zeigten im zweiten Halbjahr 2009 klare Anzeichen einer Erholung. Dennoch  ist für das Gesamtjahr noch ein Rückgang von 45 Prozent gegenüber 2008 zu notieren. Geschwindigkeit der Einbußen sowie ihre Höhe haben sich aber zumindest verringert. Dies sind Ergebnisse einer Studie der internationalen Immobilienberatung Jones Lang LaSalle (JLL) zu den globalen Immobilien-Kapitalströmen.

Erdball-127x150 in Weltweites Transaktionsvolumen erholt sichDemnach lag das 2009er Transaktionsvolumen bei 209 Milliarden US-Dollar. Zu ihren besten Zeiten bewegten sich die globalen Transaktionsvolumina nach Angaben von JLL bei 759 Milliarden US-Dollar (2007). “Der Anstieg der globalen Transaktionsvolumina, der im zweiten Halbjahr 2009 in allen Regionen zu beobachten war, ist zwar ein ermutigendes Zeichen, dennoch haben wir noch ein ganzes Stück schwierigen Weges vor uns”, kommentiert der Leiter der International Capital Group bei JLL, Arthur de Haast Ergebnis und Tendenz der Untersuchung.

“2010 erwarten wir ein deutliches Wachstum des Gewerbeimmobilien-Transaktionsvolumens von weltweit 30 bis 40 Prozent. Den mit 50 bis 60 Prozent größten Zuwachs – ausgehend vom niedrigsten Volumen im Vorjahr – dürften Nord-, Mittel- und Südamerika erleben. Die asiatisch-pazifische Region könnte um 30 bis 50 Prozent zulegen, die EMEA-Region mit Europa, dem nahen Osten und Afrika um 20 bis 30 Prozent“, so de Haast weiter.

Die stärksten Einbußen musste nach JLL-Zahlen 2009 die Region Amerika (Nord-, Mittel- und Südamerika) mit einem Minus von 64 Prozent auf 45 Milliarden US-Dollar hinnehmen (gegenüber dem Markthöhepunkt 2007 ein Einbruch von sogar 85 Prozent). Zum ersten Mal überhaupt fiel damit der amerikanische Kontinent mit nur 22 Prozent der globalen Gesamtvolumina hinter den asiatisch-pazifischen Raum zurück. Der verzeichnete 2009 mit minus 23 Prozent auf 66 Milliarden US-Dollar den geringsten Rückgang bei den Gesamtvolumina, entsprechend einem Minus von 46 Prozent  gegenüber dem Markthöhepunkt. In EMEA beliefen sich die Gesamt-Transaktionsvolumina 2009 auf 98 Milliarden US-Dollar. Im Jahresvergleich kommt dies einem Rückgang von 41 Prozent gleich, gegenüber dem Markthöhepunkt von 71 Prozent.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...