Anzeige
14. Juli 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Europace: Starker Zuwachs beim Transaktionsvolumen

Der Berliner Finanzmarktplatz Europace konnte sein Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr 2015 im Jahresvergleich deutlich steigern. Dazu trug vor allem der Zuwachs der Immobilienfinanzierungen bei.

Beratung-makler-shutt 45593038 in Europace: Starker Zuwachs beim Transaktionsvolumen

Das Volumen der über Europace abgeschlossenen Immobilienfinanzierungen legte im ersten Halbjahr 2015 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um mehr als 36 Prozent zu.

Das Transaktionsvolumen von Europace stieg im ersten Halbjahr 2015 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 31 Prozent auf 22,9 Milliarden Euro (erstes Halbjahr 2014: 17,5 Milliarden Euro).

Hohe Nachfrage nach Immobilienfinanzierungen

Den größten Anteil am Gesamtvolumen trägt laut Europace nach wie vor der Produktbereich Immobilienfinanzierung mit 18,2 Milliarden Euro (erstes Halbjahr 2014: 13,3 MilliardenEuro). Das entspricht einem Wachstum von mehr als 36 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Das Transaktionsvolumen von Bausparprodukten stieg in der ersten Jahreshälfte 2015 im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2014 um knapp 13 Prozent von 3,4 Milliarden Euro auf 3,8 Milliarden Euro. Das Transaktionsvolumen von Ratenkrediten wuchs um gut 13 Prozent von 770 auf 880 Millionen Euro.

“Der Zinsanstieg Anfang Mai hat viele Immobilien-Interessierte aufgerüttelt und dem Markt zusätzliche Impulse gegeben. Das hilft auch uns”, sagt Thilo Wiegand, Vorstandsvorsitzender der Europace AG.

“Doch nur, weil wir mit unseren Partnern ständig an der Weiterentwicklung unseres Marktplatzes arbeiten, etabliert sich Europace mit seinen schlanken Prozessen und der Möglichkeit zur Drittvermittlung für immer mehr Finanzinstitute als sehr attraktiver Vertriebskanal. Insbesondere Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken entdecken zunehmend das Potenzial, das in unserer Plattform steckt.” (st)

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Nahles: Renteneinheit ist ein “historischer Schritt”

Regierung und Opposition haben sich im Bundestag einen heftigen Schlagabtausch über geplante Reformschritte bei der Rente geliefert. Das Parlament beriet am Freitag in erster Lesung über Gesetzentwürfe zur Angleichung der Renten in Ost und West sowie zu Verbesserungen für Erwerbsminderungsrentner.

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...