Anzeige
Anzeige
8. Januar 2016, 08:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Colliers International meldet Acht-Jahres-Hoch für Gewerbeimmobilienmarkt

Das Transaktionsvolumen des gewerblichen Investmentmarktes in Deutschland erreichte 2015 laut Colliers International den höchsten Wert seit acht Jahren. Top-Standorte und Büroimmobilien blieben Anlageziel Nummer eins der Investoren.

Immobilienanlagen Shutterstock 214768555-1 in Colliers International meldet Acht-Jahres-Hoch für Gewerbeimmobilienmarkt

Der Mangel an sicheren Anlagealternativen belebt auch weiterhin Investments in Gewerbeimmobilien.

Der gewerbliche Investmentmarkt hat nach Angaben von Colliers International sein Ergebnis aus 2014 nochmals überboten. Das Transaktionsvolumen in Deutschland erreichte in 2015 mit 55,4 Milliarden Euro seinen höchsten Wert seit acht Jahren. Der Anteil von Portfolioankäufen am investierten Kapital sei um sieben Prozentpunkte auf 38 Prozent gestiegen.

Knapp die Hälfte des 2015 investierten Kapitals stamme von ausländischen Investoren. Davon investierten Anleger aus den USA circa ein Drittel (8,5 Milliarden Euro), gefolgt von Investitionen aus dem UK  (5,5 Milliarden Euro). Auch Investoren aus Frankreich (3,7 Milliarden Euro) und Anleger aus Asien (1,9 Milliarden Euro) erwarben deutsche Gewerbeimmobilien.

“Internationale Anleger fokussieren weiterhin die Core-Lage der großen Metropolen, weichen aber verstärkt auf B- oder C-Standorte aus. So standen vor allen Dingen bei Investoren aus Frankreich und den USA auch Standorte wie Nürnberg, Bremen, Bochum, Leipzig oder Hannover auf der Einkaufsliste”, berichtet Ignaz Trombello, Head of Investment Deutschland bei Colliers International.

Büroimmobilienmarkt blieb umsatzstärkstes Segment

Die beliebteste Asset-Klasse seien Büroimmobilien gewesen, mit einem Anteil von 44 Prozent am Gesamterlös, was einem absoluten Umsatz von 24,7 Milliarden entspricht. Der Anteil von Einzelhandelsobjekten belaufe sich auf 29 Prozent (16 Milliarden Euro). Hotels und Logistikimmobilien konnten laut Colliers einen Anteil von acht, beziehungsweise sieben Prozent verbuchen.

Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klicken

News-colliers-07012016 in Colliers International meldet Acht-Jahres-Hoch für Gewerbeimmobilienmarkt

Top-Standorte konnten Transaktionsvolumen durchweg steigern

Alle Top-Standorte konnten in 2015 ihr Transaktionsvolumen erhöhen, so Colliers. Insbesondere Berlin erreichte mit einer Verdopplung des Transaktionsvolumens auf 8,1 Milliarden Euro den höchsten jemals registrierten Wert. Den zweithöchsten Zugewinn verzeichnete Stuttgart mit einem Anstieg von 70 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro.

Trombello erwartet aufgrund des Mangels an sicheren Anlagealternativen auch für 2016 ein wachsendes Transaktionsvolumen. Investoren würden die positiven Signale des Vermietungsmarktes antizipieren. (kl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...