24. August 2016, 11:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Top-20 teuersten Städte für Unternehmen

Wo müssen Unternehmen am meisten für die Unterbringung ihrer Mitarbeiter zahlen? Die Antwort gibt der Savills Live-Work-Index, der die Kosten für Wohn- und Büroraum pro Kopf in den Weltmetropolen aufzählt.

New-york-shutt 105789410 in Die Top-20 teuersten Städte für Unternehmen

New York: Nach dem EU-Votum überholt sie London in der Rangliste der teuersten Städte für Unternehmen.

New York liege derzeit auf dem ersten Platz und damit deutlich vor Hong Kong und London, gefolgt von Tokyo, Paris und San Francisco. Die europäischen Metropolen Dublin und Berlin würden mit Platz 14 und 17 zu den günstigeren Standorten der Top 20 zählen.

New York überholt London

Yolande Barnes, Director Savills World Research, merkt an: “Unternehmen mit einer bürogestützten Geschäftstätigkeit in den wichtigen Weltmetropolen geben etwa ein Drittel ihrer Gesamtbetriebskosten für Unterbringung aus. Dazu zählen die Gewerbemieten, die direkt an den Gebäudeeigentümer gezahlt werden sowie Gehaltsforderungen, die aus den Wohnungs– und Lebenshaltungskosten der Mitarbeiter resultieren. Schwanken diese Kosten, hat dies erhebliche Auswirkungen darauf, wie bezahlbar eine Stadt für Beschäftigte ist.”

Die Mieten für Wohn- und Gewerbeflächen verzeichnen laut Savills in New York zu Jahresbeginn einen leichten Anstieg. Aktuell sei zwar ein Abflachen dieses Wachstums zu beobachten, jedoch hätten sich die Gesamtunterbringungskosten in lokaler Währung im ersten Halbjahr 2016 um zwei Prozent erhöht.

Die jährlichen Gesamtausgaben pro Mitarbeiter würden sich aktuell auf 114.010 US-Dollar summieren. Das Preisniveau sei damit annähernd doppelt so hoch wie im nächstgrößten US-Konkurrenten San Francisco. Hong Kong liege mit 100.984 US-Dollar auf Rang zwei, gefolgt von London mit 100.141 US-Dollar.

 in Die Top-20 teuersten Städte für Unternehmen

London verliert Spitzenposition

Dank seiner Konjunkturstärke und der hohen Flächennachfrage habe London in den vergangenen zweieinhalb Jahren die Spitzenposition gehalten. Kursverluste als Folge des EU-Referendums hätten jedoch dazu geführt, dass sich London im internationalen Vergleich nun wettbewerbsfähiger darstelle.

Seite zwei: Nach dem EU-Votum

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Studie zur IAA: Deutsche Twitter-Nutzer sind echte Autofans

Immer öfter beginnt die Suche nach einem fahrbaren Untersatz nicht im Autohaus, sondern auf Twitter. Hier tummeln sich Deutschlands Autofans, um sich über die neuesten Modelle zu informieren und auszutauschen. Zur Verdeutlichung: 62 Prozent der deutschen Twitter-Nutzer wollen stets über alle News der Autobranche auf dem Laufenden bleiben.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...