Anzeige
30. Oktober 2017, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: “Customer Journey” gewinnt an Bedeutung

Die Digitalisierung erfasst mehr und mehr jeden Aspekt der Finanzdienstleistung und davon bleibt auch der Weg des Kunden zum Vermittler nicht verschont. Diese Entwicklung bietet sowohl Chancen als auch Herausforderungen.

Kolumne von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

Baufinanzierung: Customer Journey gewinnt an Bedeutung

“Eine Fokussierung auf bestimmte Kanäle – und damit bestimmte Zielgruppen – kann eine Lösung sein.”

“Wenn ich das Wort Digitalisierung noch einmal höre hole ich mein Wählscheibentelefon aus dem Keller zurück.” Das hörte ich letztens amüsiert von einem Branchenkollegen und es ist nachvollziehbar, wie er zu solch einem Furor kam.

Denn mit selten gesehener finanzieller und technologischer Wucht treibt die Finanzdienstleistungsindustrie Entwicklungen voran, die uns in das Terrain “Was will der Kunde wie, wann, wo und wie kann man das so automatisch wie schnell herstellen“ führen.

Manche Organisationen experimentieren bei Kundenkontakten mit KI beispielsweise im Rahmen digitaler Assistenten wie Chatbots oder Alexa.

Das wirkt in der Praxis noch ein wenig grobschlächtig, wird sich allerdings verfeinern. Und kann dann Teil einer Customer Journey werden.

Immer mehr Kanäle für Werbung

Früher bezeichnete man als Customer Journey den – buchstäblichen – Gang zum Vermittler, ausgelöst durch Werbung oder Empfehlung.

Auch heute sind es Empfehlungen und Werbung, nur hat es dafür unzählig mehr Medien und Kanäle die bedient werden wollen. Social Media, Websites, Empfehlungen online und offline, Zeitungswerbung – die Aufzählung ist endlos.

Durch die Fülle wiederum bildet sich eine Anspruchshaltung des Kunden, zu jedem möglichen Zeitpunkt auf jede mögliche Art die Information zu bekommen, die gewünscht wird.

Auf wichtige Zielgruppen konzentrieren

Schnelligkeit und Vielfalt der Kanäle führen dazu, dass jede einzelne Customer Journey so unterschiedlich wird wie ein 3er BMW – von dem es heute de facto nicht mehr ein Auto gibt das einem anderen derselben Baureihe gleicht.

Alle Kanäle jederzeit individuell zu bedienen ist kostspielig und kann, bei aller Spezialisierung, wiederum beliebig werden. Deshalb kann eine Fokussierung auf bestimmte Kanäle – und damit auf bestimmte Zielgruppen – eine Lösung sein.

Seite zwei: Weniger ist mehr

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeder zweite Versicherer Opfer von Cyber-Kriminalität

Die Fälle von Cybercrime in der Versicherungsbranche häufen sich. Mehr als jeder zweite Versicherer (53 Prozent) war in den vergangenen zwei Jahren mindestens einmal Opfer von Cybercrime.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise entwickeln sich extrem unterschiedlich

Im vergangenen Jahr haben sich die Wohneigentumspreise in Deutschland überaus heterogen und weitestgehend verhaltener als im Vorjahr entwickelt. Das vermeldet aktuell der Immobilienverband IVD.

mehr ...

Investmentfonds

Raum für eine staatliche Kryptowährung?

Schweden plant, im nächsten und übernächsten Jahr die e-krona einzuführen. Darüber, ob man eine von der Zentralbank initiierte Kryptowährung braucht, sprachen Kerstin af Jochnick von der schwedischen Zentralbank und Professor Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die ersten Eindrücke vom Faros Institutional Investors Forum.

mehr ...

Berater

Mitarbeiterpotenzial voll ausschöpfen

Unternehmen bleiben profitabel, solange sie ein erfolgreiches Vertriebsmanagement mit engagierten Mitarbeitern besitzen. Schätzungen zufolge geben Firmen daher pro Jahr 1.000 Euro pro Arbeitnehmer im Rahmen von Schulungsmaßnahmen aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...