Anzeige
23. Januar 2017, 07:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienverrentung mit Nießbrauchrecht – die Knackpunkte

Das Vermögen vieler Senioren ist in Immobilieneigentum gebunden. Eine Immobilienverrentung durch ein sogenanntes Nießbrauchrecht kann den Eigentümern zu mehr finanzieller Freiheit verhelfen und bietet gleichzeitig Chancen für Investoren.

Gastbeitrag von Otto Kiebler, Haus plus Rente

Immobilienverrentung

Otto Kiebler: “Die Immobilienverrentung mit Nießbrauchrecht bietet für Senioren und Investoren Vorteile.”

Die Kapitalanlage in Immobilien wird immer schwieriger. Die Finanzierungsbedingungen sind zwar noch immer ausgesprochen günstig, doch es mangelt an guten Angeboten. Je mehr Potenzial eine Lage hat, desto schneller sind Immobilien wieder vom Markt oder werden gar nicht erst angeboten.

Andererseits ist das Vermögen vieler Senioren in hochwertigem Immobilieneigentum gebunden, obwohl sie mehr finanzielle Freiheit benötigen würden. Die Immobilienverrentung bringt diese Interessen zusammen.

Verrentung mit Nießbrauchrecht

Die Verrentung mit Nießbrauchrecht beruht auf einer Eigenheit der deutschen Gesetzgebung. Im Gegensatz zu einem nur vertraglich vereinbarten Wohnrecht wird das Nießbrauchrecht im Grundbuch hinterlegt. Dadurch bleibt es bei jedem Weiterverkauf der Immobilie an Dritte bestehen und ist zusätzlich insolvenzsicher. Der Nießbrauch bleibt selbst im Fall einer Zwangsversteigerung bestehen.

Dies sind Sicherheiten, die der deutschen Mentalität, ebenso wie dem Wunsch nach einem sorgenfreien Ruhestand, entgegenkommen.

Folge ist, dass Banken Nießbrauchimmobilien nicht als Sicherheit für Darlehen akzeptieren. Banken befürchten, dass die Verwertung solcher Immobilien erheblich eingeschränkt ist. Der Kauf von Nießbrauchimmobilien kann daher nur über einen entsprechenden Eigenkapitaleinsatz oder über die Besicherung anderer Objekte erfolgen.

Große Vorteile für Investoren

Die Besonderheiten des Nießbrauchrechts bringen Investoren zudem große Vorteile: Da der Wohnwert über die erwartete Wohndauer vom Kaufpreis abgezogen wird, werden auch hochwertige Immobilien in guten Lagen erschwinglich.

Zudem fallen alle Instandhaltungskosten weiterhin beim Verkäufer an, ebenso wie der Verwaltungsaufwand. Da die Senioren die Immobilie meist weiterhin als ihr Eigentum betrachten, behandeln sie diese entsprechend, sodass der Substanzwert erhalten bleibt.

Gleichzeitig ist es diese Aufrechterhaltung der emotionalen Bindung, die das Nießbrauchrecht vielen Senioren als die attraktivste Möglichkeit einer Immobilienverrentung erscheinen lässt.

Seite zwei: Akzeptanz der Eigentümer wichtig

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Werkstattbindung: Für DEVK kein Problem

Mehr als 2,6 Millionen Verkehrsunfälle hat die Polizei 2017 auf deutschen Straßen gezählt. Im Schadenfall wenden sich Autofahrer an die Versicherer. Wer den Unfall verursacht hat, kann sich für die Reparatur des eigenen Fahrzeugs eine Partnerwerkstatt empfehlen lassen – und so Zeit und Geld sparen, argumentiert der Kölner Versicherer DEVK. Und gibt Tipps, wie sich bei Werkstattbindung Ärger vermeiden lässt.

mehr ...

Immobilien

Kaufen oder Mieten? Alle deutschen Landkreise im Preisvergleich

Wo lohnt sich der Immobilienkauf aktuell besonders stark? Wo sind die Quadratmeterpreise noch moderat? Mit einer interaktiven Karte ermöglicht die Postbank allen Kaufinteressierten einen Überblick über die aktuellen Miet- und Kaufpreise.

mehr ...

Investmentfonds

Spekulationen rund um Kursverluste von Bitcoin und Co

Schlechte Nachrichten für Anleger in Kryptowährungen. Zu Wochenbeginn haben Bitcoin, Ripple und Co weiter an Wert verloren. Woran liegt das? In der Schweiz wurde unterdessen der erste Krypto-ETP zugelassen, der an der Six Swiss Exchange gehandelt werden wird.

mehr ...

Berater

Ringen um Provisionsbegrenzung bei Lebensversicherungen

Verbraucherschützer fordern eine baldige Deckelung der Provisionen bei Lebensversicherungen. “Der Vorschlag des Bundesfinanzministeriums, Provisionen der Vermittler zu begrenzen, muss endlich umgesetzt werden”, sagte Versicherungsexperte Lars Gatschke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...