Anzeige
1. August 2017, 08:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vier Gründe warum sich Kaufen statt Mieten lohnt

Für den Kauf eines eigenen Hauses gibt es mindestens vier Gründe neben dem mietfreien Wohnen. Diese vier Gründe führt Daniel Ritter, Geschäftsführender Gesellschafter der von Poll Immobilien GmbH, in der folgenden Kolumne aus. Die Ritter-Kolumne

Daniel-Ritter in Vier Gründe warum sich Kaufen statt Mieten lohnt

Daniel Ritter: “Eine Immobilienblase ist nicht in Sicht, auch wenn diese Frage immer wieder aufkommt.”

Beim Kauf einer Immobilie spielen immer auch emotionale Gründe eine Rolle. Sein Erspartes in ein Eigenheim beziehungsweise eine Wohnung zu investieren, wird nicht nur von rationalen Kriterien bestimmt, beispielsweise von niedrigen Zinsen, die einen Immobilienkauf als Anlagemöglichkeit attraktiv werden lassen.

Wertstabilität

Nach wie vor gilt die Investition in eine Immobilie als sicher. Anders als bei Aktien oder Fonds verliert sie nicht ohne weiteres an Wert. Eine Immobilienblase ist nicht in Sicht, auch wenn diese Frage immer wieder aufkommt.

Dies gilt insbesondere unter den Aspekten, dass hierzulande Immobilien solide finanziert sind, ein Eigenanteil von mindestens 20 bis 30 Prozent üblich ist und seit Einführung der Immobilienkreditrichtlinie im März des letzten Jahres potenzielle Käufer von Kreditinstituten noch intensiver als zuvor auf ihre Bonität geprüft werden. Wer mit Fremdkapital kauft, sollte eine möglichst hohe Tilgungsrate vereinbaren, um das Darlehen so schnell wie möglich zu begleichen.

Altersvorsorge

Ein weiteres Argument für den Kauf ist die Altersvorsorge. Wer über Eigentum verfügt, hat die Garantie, dass er im Alter keine Miete zahlen muss und vor Kündigungen und Mieterhöhungen geschützt ist.

Wer außerdem die eigenen vier Wände mit Beginn des Rentenalters abbezahlt und darauf geachtet hat, die Ausstattung regelmäßig zu modernisieren, für den fallen später lediglich Betriebskosten und Rücklagen für Reparaturen an, gegebenenfalls noch einige Verwaltungskosten.

Wiederverkaufswert

Werterhalt und Wertbeständigkeit sind ebenfalls Faktoren von Bedeutung. Wer regelmäßig in sein Haus oder in seine Wohnung investiert, der kann sicher sein, dass er seine Immobilie eines Tages auch gut verkaufen oder vermieten kann. Denn neben Lage und Preis ist ebenso der Zustand der Immobilie beim Verkauf ausschlaggebend.

Als Eigentümer kann man unter gewissen Bedingungen auch staatliche Förderung beanspruchen, beispielsweise für den altersgerechten barrierefreien Umbau oder eine energieeffiziente Sanierung im Sinne des Klima- und Umweltschutzes. Als Eigentümer kann man über entsprechende Maßnahmen selbst entscheiden und hat viele Möglichkeiten, um den persönlichen Energieverbrauch sowie den CO2-Ausstoß zu minimieren. Auch für die Sanierung denkmalgeschützte Immobilien gibt es Fördermittel sowie Steuerentlastungen.

Höhere Lebensqualität

Zum Schluss noch ein Blick auf die höhere Lebensqualität, die Wohneigentum gewöhnlich mit sich bringt: So ist es nicht von der Hand zu weisen, dass es mehr Freude bereitet, sein eigenes Domizil zu verschönern als ein Mietobjekt.

Der Autor Daniel Ritter ist Geschäftsführender Gesellschafter der von Poll Immobilien GmbH.

Fotos: von Poll Immobilien

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

GKV-Check: Nürnberger modifiziert BU

Bereits zu Jahresbeginn hat die Nürnberger Lebensversicherung das Bedingungswerk ihrer BU-Versicherung optimiert. Jetzt hat die Gesellschaft ein neues BU-Tarifpaket vorgestellt. Und bietet als erster Versicherer bei den BU-Gesundheitsfragen einen so genannten GKV-Check an.

mehr ...

Immobilien

Buwog-Minderheitsaktionäre erhalten Barabfindung von Vonovia

Die Minderheitsaktionäre der vom deutschen Vonovia-Konzern übernommenen Immobiliengesellschaft Buwog sollen für die Übertragung ihrer Aktien auf Vonovia eine Barabfindung von 29,05 Euro je Aktie bekommen. Das teilte das österreichische Unternehmen am Sonntag mit.

mehr ...

Investmentfonds

“Lira-Krise nicht überdramatisieren”

Die Krise in der Türkei sollte uns nicht zu stark beunruhigen, denn sie sei keine große Gefahr für den Euroraum. Diese Meinung vertrat Joachim Wuermeling, Vorstandsmitglied der Bundesbank in einem Interview gegenüber Bloomberg. Auch sei die Türkei in der Lage, eine Eskalation der Krise zu stoppen.

mehr ...

Berater

Deutsche Pfandbriefbank bleibt vorsichtig – Aktie unter Druck

Die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) tritt nach einem starken ersten Halbjahr auf die Euphoriebremse. Konzernchef Andreas Arndt rechnet mit einem steigenden Wettbewerbsdruck, der auf die Profitabilität im Neugeschäft drückt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Reger Schiffsfonds-Handel

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet einen für die Jahreszeit lebhaften Handelsmonat Juli. Bei Schiffsfonds kam es zu besonders vielen Vermittlungen und einem hohen Nominalumsatz.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...