Anzeige
Anzeige
23. Mai 2018, 13:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeimmobilien: Düsseldorf besonders attraktiv für Einzelhändler

Expandierende Einzelhändler sehen Deutschland als einen Schlüsselmarkt mit internationaler Spitzenrolle an. Das geht aus der aktuellen Studie “How Global is the Business of Retail?” des Immobiliendienstleisters CBRE hervor.

Gewerbeimmobilien: Düsseldorf besonders attraktiv für Einzelhändler

Trotz des veränderten Konsumverhaltens sind Präsenz und Markenprofil nach wie vor unerlässlich für die meisten Retailer.

Im Jahre 2017 eröffneten allein in Düsseldorf 25 Marken erstmals einen Store, was der Stadt am Rhein laut CBRE den 18. Platz unter den weltweit wichtigsten neuen Zielmärkten für Einzelhandelskonzepte einbrachte.

Insgesamt befinde sich die Bundesrepublik mit 51 Neueintritten weltweit auf Platz fünf, und auch bei der Präsenz von internationalen Einzelhändlern nehme Deutschland mit 51,5 Prozent und Platz fünf eine internationale Spitzenrolle ein.

Zufallseffekt hilft Düsseldorf

“Neben Düsseldorf werden auch die anderen Top-Städte in Deutschland, vor allem München und Berlin, bei internationalen Einzelhandelskonzepten als Märkte gesehen, in denen eine Präsenz attraktiv und wichtig ist, um das Markenprofil zu schärfen”, sagt Frank Emmerich, Head of Retail bei CBRE in Deutschland.

Dieses Markenprofil sei trotz des veränderten Konsumverhaltens noch immer unerlässlich für die meisten Retailer, um auch im Onlinehandel erfolgreich zu sein.

Emmerich erklärt: “Der besondere Erfolg von Düsseldorf im vergangenen Jahr ist zum einen auf die Attraktivität und Struktur der Stadt zurückzuführen, zum anderen aber auch auf den Zufallseffekt, dass 2017 mehrere geeignete Flächen für neue Konzepte zur Verfügung standen.”

Vermieter setzen auf erlebnisorientierte Marken

In der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Asien) sei die Expansion der globalen Einzelhändler hauptsächlich von Cafés und Restaurants (F&B) und Mid-Range Fashion-Einzelhändlern wie Arket, Reserved und Tim Hortons bestimmt worden.

CBRE zufolge waren Cafés und Restaurants 2017 ein wichtiger Faktor für die Expansion des Einzelhandels und machten 25 Prozent der Neueinsteiger aus. “Weltweit setzen Vermieter dabei vermehrt auf erlebnisorientierte Marken”, so Emmerich.

Weltweit am beliebtesten für Neueinsteiger war im vergangenen Jahr erneut Hongkong mit 86 internationalen Handelsmarken, gefolgt von Dubai mit 59 Neueinsteigern. Die Stadt mit den meisten internationalen Einzelhändlern war Dubai mit 62 Prozent. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Gewerbeimmobilien:

Einzelhandel: Flexible Mietverträge fördern Renditen

Büroimmobilien: Nutzer investieren in Immobilientechnologien

Hinweise auf Trendwende am Immobilienmarkt verdichten sich

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Auch HanseMerkur hält Überschussbeteiligung stabil

Die HanseMerkur Lebensversicherung AG hält sämtliche geltenden Überschusssätze für klassische Rentenversicherungen stabil.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: So finanzieren die Deutschen im November

Anhand des Dr. Klein Trendindikators (DTB) berichtet Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, über aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Top Zehn der Neujahrsvorsätze

An sich selbst arbeiten, das wollen im kommenden Jahr über 70 Prozent der Deutschen. Dazu gehört neben gesünder leben und abnehmen auch fürs Alter vorzusorgen. Das sind die zehn wichtigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen:

mehr ...

Berater

Deutsche Bank und Commerzbank: Forciert Bund die Fusion?

Die Bundesregierung intensiviert Kreisen zufolge ihre Bemühungen, einer Fusion zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank den Weg zu ebnen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...