1. Oktober 2018, 14:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erster Blockchain-Immobilienverkauf in Europa

Die globale Immobilienplattform Propy hat die erstmalige Abwicklung eines Immobilienverkaufs mit Blockchain-Technologie in der Europäischen Union bekanntgegeben. Für Propy stellt der Verkauf den offiziellen Eintritt in die EU-Region dar.

Erster Blockchain-Immobilienverkauf in Europa

In den nächsten Monaten plant die Immobilienplattform bereits einen weiteren Immobilienverkauf mittels Blockchain in Spanien.

Bei der Abwicklung der Transaktion in der spanischen Stadt Sevilla – einem der begehrtesten Immobilienmärkte Europas – verwendeten sowohl der spanische Verkäufer als auch der französische Käufer eine Kryptowährung (ETH-ETH).

“Blockchain-Technologie revolutioniert fortlaufend unsere Möglichkeiten, Eigentum über Landesgrenzen hinweg zu kaufen und zu verkaufen”, sagt Propy Geschäftsführerin Natalia Karayaneva.

“Der EU-Markt besteht aus einem komplexen Geflecht aus Regierungen, Maklern und Behörden, was den internationalen Immobilienverkehr erschwert. Durch die Verwendung von Blockchain entfernt die Propy Plattform etwas von dieser Komplexität und ermöglicht eine einfache Online-Tranaktion, deren Abwicklung unkompliziert und sicher ist.”

Beschwerlicher Prozess wird vereinfacht

Bisher waren Immobilienanlagen laut Propy mit hohem Aufwand verbunden. Bei der Eigentumsübertragung über Landesgrenzen hinweg müssen verschiedene steuerlich und rechtliche Bestimmungen für Käufer und Verkäufer beachtet werden.

Der traditionelle Weg sei nicht nur kompliziert und teuer, sondern auch anfällig für Betrugsversuche. Die Propy Plattform vereinfache diesen beschwerlichen Prozess unter Beachtung der bestehenden rechtlichen Rahmenbedingungen.

Alle beteiligten Parteien können einander vertrauen, da ihre Daten unveränderbar und verschlüsselt mittels Blockchain gespeichert werden.

Seite zwei: Europäischer Markt heizt sich weiter auf

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Wenn sich das durchsetzt wird es eine Menge verändern und Notare überflüssig machen, für die Immobilien.

    Kommentar von Jan Lanc, Neu-Isenburg — 2. Oktober 2018 @ 12:50

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

34f-Vertrieb: “Taping wird wohl kommen”

Nach derzeitigem Stand ist unwahrscheinlich, dass sich die Pflicht zur Aufzeichnung von Telefonaten mit Kunden für freie Finanzdienstleister noch abwenden lässt. Das sagten Chefs der Vertriebsverbände AfW und Votum am Mittwoch übereinstimmend in Hamburg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...