12. März 2018, 16:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bausparvertrag: Niedrige Zinsen für die Zukunft sichern

Um sicher Geld für eine geplante Immobilienfinanzierung, Modernisierung oder Sanierung zurückzulegen, eignet sich ein Bausparvertrag. Mit diesem können Darlehenszinsen gesichert werden – ungeachtet der sich verändernden Lage am Kapitalmarkt.

Bausparvertrag: Niedrige Zinsen für die Zukunft sichern

Ein klassischer Bausparvertrag bietet die Möglichkeit, länger von den aktuellen Darlehenszinsen zu profitieren.

Aktuell sind Darlehen, wie zum Beispiel für eine Immobilienfinanzierung, oft für Sollzinsen von weniger als zwei Prozent zu erhalten, je nach Zinsbindungsfrist, so die Wüstenrot Bausparkasse AG.

Obwohl sich noch keine tiefgreifende Veränderung der Zinslandschaft abzeichne, stehe doch fest, dass jede Niedrigzinsphase irgendwann ein Ende habe. So werde ein allmählicher Zinsanstieg immer wahrscheinlicher.

Der klassische Bausparvertrag biete die Möglichkeit, von den derzeit günstigen Darlehenszinsen langfristig zu profitieren, da die Konditionen auch für die Darlehensphase eines solchen Vertrags mit dem Abschluss festgeschrieben werden und bis zum letzten Tag der Laufzeit gelten.

Mögliche Ersparnis ausrechnen

Konditionsanpassungen an die Gegebenheiten des Marktes seien dabei also nicht zu befürchten – anders als nach dem Auslaufen der Zinsbindung eines Hypothekendarlehens.

Einen Bausparvertrag jetzt zu beginnen, diesen anzusparen und nach der Zuteilung damit ein bereits laufendes Immobilien– oder Modernisierungsdarlehen mit höheren Sollzinsen abzulösen, kann sich laut Wüstenrot als ebenso vorteilhaft erweisen.

Dabei sei im Einzelfall durchzurechnen, welche Ersparnis bei einer Ablösung eines laufenden Kredits durch einen angesparten Bausparvertrag möglich sei. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Baufinanzierung:

Baufinanzierung: Leitzinserhöhung rückt näher

Unsicherheit über zukünftige Immobiliennachfrage wächst

Baufinanzierung: Was die Zinswende für Hauskäufer bedeutet

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

FDP und Grüne stimmen Grundsteuerreform zu

Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...