Anzeige
15. August 2018, 12:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DISQ-Befragung: Die besten Direkt-Baufinanzierer 2018

In Zeiten hoher Mieten wird das Eigenheim immer attraktiver und auch für die Altersvorsorge kann die eigene Immobilie wichtig werden. Auf die Frage nach der Finanzierung haben dabei nicht zuletzt auch Direktbanken und Online-Vermittler eine Antwort.

DISQ-Befragung: Die besten Direkt-Baufinanzierer 2018

Insgesamt konnten die untersuchten Direkt-Baufinanzierer mit gutem Service und Konditionen überzeugen.

Wie eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) zeigt, ist ein Vergleich zwischen den verschiedenen Anbietern ratsam. Für diese Untersuchung testete das DISQ insgesamt 13 Direkt-Baufinanzierer.

Alles in allem erzielten die Anbieter ein gutes Ergebnis bezüglich Service und Konditionen. So wurden zwei Unternehmen mit dem Qualitätsurteil “sehr gut” ausgezeichnet, während weitere acht mit “gut” bewertet wurden. Nur drei Baufinanzierer erhielten das Urteil “befriedigend”.

In puncto Konditionen sei bemerkenswert, dass die aktuellen Zinssätze bei allen untersuchten Finanzierungsszenarien im Schnitt über denen des Vorjahres liegen.

Großes Potenzial zum Sparen

Zwischen den einzelnen Anbietern bestehen laut DISQ deutliche Zinsdifferenzen – woraus sich große Sparpotenziale für den Verbraucher ergeben. So unterscheide sich der Effektivzins beispielsweise bei der Sofortfinanzierung (Laufzeit: fünf Jahre) zwischen dem günstigsten und teuersten Anbieter um 0,76 Prozentpunkte.

Die geringsten Schwankungen mit immer noch bis zu 0,17 Prozentpunkten zeigen sich bei den Forwarddarlehen mit 15 Jahren Laufzeit. Bei derartigen Anschlussfinanzierungen profitieren Darlehensnehmer häufig auch von einer flexiblen Vertragsausstattung.

So seien kostenfreie Tilgungsänderungen bei elf der 13 Anbieter möglich, Sondertilgungen immerhin bei neun Unternehmen. Zudem sei bis auf eine Ausnahme der Abschluss schon lange im Voraus möglich – mindestens fünf Jahre vor Ablauf des bestehenden Kredits.

Meist guter Service – doch nicht immer individuell

Insgesamt bieten die Direkt-Baufinanzierer einen guten Service, so das DISQ. Am Telefon und per E-Mail erhalten die Kunden freundliche und kompetente Auskünfte – meist ohne lange Wartezeiten.

Einzig die Individualität der Beratung lasse teilweise zu wünschen übrig. So seien etwa 30 Prozent der E-Mail-Antworten nicht ausreichend auf das Kundenanliegen zugeschnitten. Am Telefon trete dieses Manko in einem Viertel aller Gespräche auf.

In der Entscheidungsphase dürfe der Service der Unternehmen nicht außer Acht gelassen werden. Die Kundenorientierung der untersuchten Direkt-Baufinanzierer reiche von sehr guten bis hin zu ausreichenden Leistungen.

Seite zwei: Die Top-Drei der Baufinanzierer

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Nur 48 Stunden: DFV bringt digitale Hausratversicherung mit Leistungsgarantie

Die Deutsche Familienversicherung hat eine neue Hausratversicherung auf den Markt gebracht. Der DFV-HausratSchutz ist damit die erste von insgesamt drei neuen Sachversicherungen, die in den kommenden Wochen folgen.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Baudarlehen?

Deutsche Kreditnehmer nehmen immer mehr Geld auf um sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über weitere aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der US-Handelskrieg eine Chance für die EU ist

Amerikas saure, nicht süße Handelspolitik zwingt China, Alternativen zu suchen. So belebt Peking die eurasische Seidenstraße wieder und holt Russland mit ins Boot. Beide Länder verbindet sicher keine Liebesbeziehung, aber für eine Vernunftehe gegen den gemeinsamen Feind USA reicht es allemal. Könnte man auch noch Europa anbinden, würde sich der bislang zeitintensive Seeweg chinesischer Exporte in die westliche Welt erheblich verkürzen. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

E-Auto: Wer zahlt bei Akkuschäden?

Die Zahl der Elektro- und Hybridfahrzeuge in Deutschland wächst langsam aber stetig. Eine der teuersten Komponenten im E-Auto ist der Akku, der schnell zwischen 8.000 und 10.000 Euro kosten kann, teilweise auch mehr. Doch wer zahlt, wenn der Akku kaputt geht?

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium veröffentlicht geprüften Portfoliobericht

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat den aktuellen Portfoliobericht des Unternehmens vorgelegt. Anders als offenbar beim ehemaligen Konkurrenten P&R läuft demnach alles vertragskonform.

mehr ...

Recht

Welche finanziellen Vorteile die Eheschließung bringt

Heiraten – ja oder nein? Keine einfache Entscheidung, doch auch neben der Liebe gibt es gute Gründe dafür. Die Experten der DVAG erklären, wie sich Eheleute bei Steuern und Versicherungen besserstellen können und geben Tipps, was sie beachten sollten.

mehr ...