Anzeige
15. Juni 2018, 14:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DISQ-Befragung: Deutschlands bestes Immobilienportal

Immer mehr Verbraucher suchen und finden Immobilien über eines der zahlreichen Online-Portale am Markt. Mit welchem dieser Portale die Verbraucher am zufriedensten sind, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) untersucht.

DISQ-Befragung: Deutschlands bestes Immobilienportal

Service-Qualität und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis sind für die Kunden genau so wichtig wie neue Services und Produkte.

Deutsche Verbraucher haben die besten Online-Portale 2018 des Landes gewählt. Zu diesem Zweck holten das DISQ und der Nachrichtensender n-tv etwa 25.000 Kundenmeinungen zu Angebot und Leistung, Kundenservice und Internetauftritt von Portalen in 37 Kategorien ein.

In der Kategorie der Immobilienportale konnte sich dabei Immowelt den ersten Rang bei der Gesamtzufriedenheit sichern. “Wir verbessern die Portale der Immowelt Group kontinuierlich”, erklärt Immowelt-CEO Carsten Schlabritz.

Er fährt fort: “Umso mehr freut es mich, dass die Maßnahmen der letzten Jahre Wirkung zeigen und wir zum ersten Mal von den Verbrauchern den Award für das beste Immobilienportal Deutschlands erhalten haben.”

Immowelt knapp vor Immobilienscout24

Die drei im Mittelpunkt der Panel-Befragung stehenden Leistungsbereiche wurden anhand von mehreren Unterkriterien operationalisiert: von der Qualität und Vielfalt der angebotenen Dienstleistungen über den Nutzen des Portals bis hin zu Schnelligkeit, Freundlichkeit und Kompetenz des Kundenservices.

In das Gesamtergebnis flossen die Ergebnisse der Zufriedenheit mit den Teilbereichen laut DISQ mit folgenden Gewichtungen ein: Angebot und Leistung mit 40 Prozent, Kundenservice und Internetauftritt mit jeweils 25 Prozent sowie Weiterempfehlung mit zehn Prozent.

Insgesamt erhielt Immowelt in der Befragung 74,4 von 100 möglichen Punkten, und platzierte sich so nur hauchdünn vor Immobilienscout24, das mit 74,2 Punkten den zweiten Rang erreichte.

Neue Services und Produkte

Weitere Unternehmen in der Auswertung waren Immonet.de, Nestoria und Sparkassen Immobilien. Nicht vertreten waren die Portale 1A-Immobilienmarkt, Immo Paradise, Immo4trans.de, Immobilo, Planethome, Studenten-WG.de, Wohnungsboerse.net und Wunschimmo.de.

Die Zufriedenheit der Immowelt-Kunden kommt laut Carsten Schlabritz nicht von ungefähr: “Mit serviceorientiertem Denken und technischen Innovationen schaffen wir die Voraussetzungen, damit Anbieter ihre Immobilie optimal platzieren können und Suchende schnell und einfach ihre Traumimmobilie finden.”

Sehr gute Service-Qualität und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis seien dabei genauso wichtig wie neue Services und Produkte.

Mit der Immobiliensuch über den Amazon-Sprachassistenten Echo oder der Wohnungsbesichtigung per Live-Stream forciere Immowelt neue Produkte für die Immobilien-Vermarktung. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilienmakler:

Immowelt: Schufa-Auskunft für Mieter

IVD: Deutscher Immobilientag 2018 feiert Besucherrekord

Deutsche Makler Akademie bildet nun auch Immobilienmakler aus

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Ich bin Immobilienmakler und inseriere seit Jahren bei immo4trans. Im Gegensatz zu den anderen Portalen kostet es mich keinen Cent dort einzustellen. Bei Objekten die ich NICHT auf den großen Potalen habe erhalte ich auch nach kurzer Zeit Anfragen. Schade, dass hier nicht dir richtigen Makler befragt wurden.

    Kommentar von Markus L. — 17. Juni 2018 @ 08:56

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Ersatzteile: GDV sieht “monopolartige” Strukuren

Bemerkenswerte Preisentwicklung bei Kfz-Ersatzteilen: So sind etwa Rückleuchten, Motorhauben und Windschutzscheiben in den letzten zwölf Monaten erneut deutlich teurer geworden. Von August 2017 bis August 2018 im Schnitt um vier Prozent, Scheinwerfer sogar um sieben Prozent. Das geht aus einer GDV-Auswertung der Schadenkalkulations-Datenbank Audatex hervor.

mehr ...

Immobilien

Energieeffizientes Bauen zahlt sich nicht immer aus

Energieeffizientes Bauen entlastet den Geldbeutel privater Bauherren – was Politik und Hersteller häufig versprechen, trifft in der Praxis nicht immer zu. Die Verbraucherschutzorganisation nennt Tipps, damit sich Energiemaßnahmen wirklich lohnen.

mehr ...

Investmentfonds

So behalten Sie den Überblick über ihr Depot

Chaos im Depot, einseitige Anlagestrategie oder noch gar kein Depot? Wer sein Depot aufräumen oder neu aufbauen will, muss wissen wie. Dafür hat Stiftung Warentest eine Anleitung in vier Schritten erstellt und eine Übersicht über 18.000 Fonds und ETFs.

mehr ...

Berater

Keine Angst trotz Provisionsdeckel

Das nennt man wohl ein Remis: 47,2 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) gehen davon aus, dass die Auswirkungen eines Provisionsdeckels sie kaum treffen würde. Dagegen erwarten 30,3 Prozent spürbare Auswirkungen, für 22,5 Prozent wäre es hart oder sehr hart. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbands.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...