19. März 2018, 12:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG meldet Rekordzahlen bei Umsatz und Gewinn

Seit 2014 führt Andreas Pohl als Vorstandsvorsitzender die Deutsche Vermögensberatung AG. In enger Abstimmung mit seinem Bruder Reinfried Pohl als Geschäftsführer und Gesellschafter der Deutschen Vermögensberatung Holding GmbH stellt er die entscheidenden Weichen für die Zukunft des Familienunternehmens. Im Firmenkundenbereich hat sich beispielsweise die Partnerschaft mit der DV Deutschen Verrechnungsstelle GmbH etabliert. Mit dem Vorantreiben von Produktentwicklungen wie Privatkredit Smart und Goldsparplan oder durch die Zusammenarbeit mit TeleSon konnte das Produktangebot für die Allfinanzberatung deutlich erweitert werden. Durch den Einzug in die neue Unternehmenszentrale in Frankfurt und die Bündelung aller Serviceleistungen unter einem Dach erhalten die Vermögensberater die optimale Vertriebsunterstützung.

Ausbau der Zusammenarbeit mit der Generali Gruppe

Die DVAG baut zudem ihre Bedeutung für ihre langjährigen Produktpartner fortlaufend aus: Maßgeblich trägt sie nach eigenen Angaben bereits seit Jahren zum wirtschaftlichen Erfolg für die Generali Deutschland Gruppe (AachenMünchener, Badenia, Advocard, Central) bei. 2017 betrug der Anteil am Neugeschäft der Versicherungspartner 96,4 Prozent. Der Vertragsbestandanteil lag bei 86,7 Prozent.

Diese langjährige Zusammenarbeit und enge Partnerschaft wird 2018 auf eine neue Ebene gebracht. Mit der Entscheidung, den Exklusiv-Vertrieb der Generali ab Mitte des Jahres 2018 in das Familienunternehmen zu integrieren, werde der Ausbau der Vertriebsorganisation konsequent weiterverfolgt und ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte gesetzt. Zudem ist die Deutsche Vermögensberatung damit der einzige und exklusive mobile Vertrieb der gesamten Generali Deutschland Gruppe. (fm)

Fotos: DVAG

Mehr aktuelle Beiträge:

Die bekanntesten Versicherungsmarken

Hitliste der Allfinanzvertriebe: DVAG bleibt Nummer eins

Finanzvertriebe: Marktkonzentration auf Allzeithoch

Die fairsten Finanzvertriebe aus Kundensicht

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz Private Krankenversicherung überarbeitet Optionstarif Option Flexi Med

Die Allianz Private Krankenversicherung (APKV) hat ihren Optionstarif Option Flexi Med überarbeitet. Ab sofort werden allen Kunden volle Kalenderjahre, die sie in diesem Tarif versichert sind, als so genannte „leistungsfreie Zeit“ gutgeschrieben.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Grün hat viele Schattierungen

Nachhaltiges Anlegen ist facettenreich. Die Spanne der Strategien reicht dabei von diversifizierten Ansätzen mit einem grünen Twist bis hin zu Strategien, die das Erreichen der Pariser Klimaziele anvisieren. Heute gibt es für annähernd jede Grünschattierung das passende Indexprodukt. Ein Beitrag von Hermann Pfeifer, Leiter Amundi ETF, Indexing & Smart Beta, Deutschland, Österreich und Osteuropa

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...