Ein halbes Jahr DSGVO: Datenschutz ist machbar

Wie aus dem Online-Handel bekannt, kann ein geschützter Nutzerbereich Verbrauchern Datenhoheit garantieren – das geht auch bei Finanzierungen: Der Verbraucher behält den Überblick und die Kontrolle. Er kann seine Daten bearbeiten und löschen.

Auf Basis der Idee, die eigenen Daten selbst zu verwalten, sind neue Geschäftsmodelle entstanden. Identitätsprovider wie verifeid.me oder verimi.de haben das Potenzial erkannt.

Bei diesen Anbietern erhält jeder Verbraucher eine ID, hinter der seine persönlichen Daten geschützt sind. Analog eines Smartphones, vergeben Nutzer für einzelne Apps Berechtigungen und können so exakt steuern, welche Informationen sie mit wem wann teilten.

Datenschutz in sinnvollem Maß

Die Daten sind nicht nur sicher, auch das Ausfüllen von Registrierungsfelder entfällt. Alles wird simpler und übersichtlicher. Es ist denkbar, dass solche Dienste via API auch Prozesse in der Immobilienfinanzierung bereichern.

Ich finde, der Datenschutz hat jetzt ein sinnvolles Maß, das neuen technischen Entwicklungen nicht mehr hinterherläuft. Die bestehenden Vorgaben müssen weiterhin in sichere, nutzerzentrierte technische Lösungen münden.

Denn schon heute profitieren Verbraucher von sofortiger Kreditauszahlung zum besten Tarif, etwa, wenn dem System ein Blick ins eigene Konto gewährt wird.

Autor Thomas Heiserowski ist der Co-Vorstand für strategische Produktentwicklung der Europace AG, Berlin – einem Onlinemarktplatz für Immobilienfinanzierungen und Konsumentenkredite. www.europace.de

Fotos: Europace AG, Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema DSGVO:

DVAG: Die Zukunft des Maklers

Datenverlust bedeutet immer auch Vertrauensverlust

Streit um Namen an Klingelschildern –Verstoß gegen DSGVO?

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.