Gewerbeimmobilien: Büromarkt startet gut ins Jahr

Bei einem Bestand an Büroflächen von 90,6 Millionen Quadratmetern habe die Angebotsreserve der Top-Sieben-Standorte Ende des ersten Quartals nur noch bei 3,5 Millionen Quadratmetern gelegen, was ein neues Rekordtief der Leerstandsquote von 3,9 Prozent bedeute.

Am höchsten seien die Leerstände noch in Frankfurt (8,6 Prozenz) und Düsseldorf (8,2 Prozent), während er sich an den übrigen Standorten auf einem extrem niedrigen Niveau zwischen 4,2 (Hamburg) und 2,1 Prozent (Berlin, Stuttgart) bewege.

Zwar versprechen die für dieses und nächstes Jahr geplanten Fertigstellungen eine Erweiterung der Angebotsreserve um 2,5 Millionen Quadratmeter, jedoch sei davon auszugehen, dass ein großer Anteil dieser Flächen bereits vorvermietet wurde.

Positiver Ausblick

„Die Anzeichen zum Ende des ersten Quartals deuten auf ein erneut umsatzstarkes Jahr hin. Die gute konjunkturelle Lage spricht für eine anhaltend hohe Nachfrage. GPP schätzt daher den Büroflächenumsatz für dieses Jahr auf 3,6 Millionen Quadratmeter“, so Nabben.

Angesichts des aktuellen Trends hin zur Vollvermietung werde das Rekordjahr 2017 jedoch nicht erreicht. Das geringe Flächenangebot reduziere die Anzahl möglicher Großabschlüsse erheblich.

Nabben warnt außerdem: „Das unausgeglichene Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage an den Top-7-Standorten wird sehr wahrscheinlich zu einer weiteren Steigerung der Mietpreise führen.“ (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Gewerbeimmobilien:

Gewerbeimmobilien: Günstiges Umfeld für Logistikobjekte

Gewerbeinvestments: Alternative Strategien für Immobilienanleger

Patrizia: Liquidität wird 2018 der entscheidende Immobilienindikator

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.