Immobilienpreise in Bayern schießen weiter in die Höhe

Der Traum von den eigenen vier Wänden wird in Bayerns Städten immer teurer: Im vergangenen Jahr sind die Immobilienpreise in allen Bereichen erneut schnell gestiegen, wie der Immobilienverband Deutschland Süd am Montag mitteilte.

München: Laut Immobilienverband war die Entwicklung der Preise für Wohneigentum in der Landeshauptstadt besonders extrem.

Ob Baugrundstücke, Neubauten oder bestehende Häuser, die Preissteigerungen lagen erneut weit über der allgemeinen Teuerung.

Am stärksten verteuerten sich Baugrundstücke für Einfamilienhäuser, die vom vergangenen Herbst bis zum Frühjahr um 6,3 Prozent zulegten.

Preise in München in zehn Jahren vervierfacht

Neue Eigentumswohnungen waren 3,8 Prozent teurer als noch im Herbst. Im Zehnjahresvergleich haben sich die Immobilienpreise im bayernweiten Schnitt nahezu verdoppelt.

In München war die Entwicklung besonders extrem: Dort kostet ein Baugrundstück für ein freistehendes Einfamilienhaus inzwischen fast viermal so viel wie 2008, der Baugrund für ein Mehrfamilienhaus fast dreimal so viel. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Wohnimmobilien:

Wohnimmobilien: Mr. Lodge stellt sich gegen Zweckentfremdung

Anlageimmobilien: „Hohe Wertbeständigkeit und solide Renditen“

Mehrheit der privaten Vermieter war schon mit Mietern vor Gericht

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.