Wohneigentum: Immobilienscout24 analysiert Top-Metropolen

In der Millionenmetropole Köln stiegen die Quadratmeterpreise für neues Wohneigentum in vielen Stadtteilen ebenfalls im zweistelligen Bereich. Spitzenreiter dabei ist der Stadtteil Hahnwald mit durchschnittlichen Angebotspreisen von 7.483 Euro pro Quadratmeter (plus 14 Prozent).

Auch im Kölner Stadtbezirk Lindenthal müssen Kaufinteressenten für eine neue Eigentumswohnung zum Jahresende 2018 im Schnitt 7.260 Euro pro Quadratmeter (plus 11,9 Prozent) investieren.

In der südlichen Kölner Innenstadt, der Altstadt & Neustadt-Süd, liegt der Quadratmeterpreis für Wohneigentum bei 6.944 Euro (plus 12,3 Prozent).

Teurer Traum vom Haus

Wer in einem Neubau-Haus direkt in Köln wohnen möchte, muss mit Angebotspreisen von durchschnittlich 661.852 Euro (plus 10,6 Prozent) rechnen. Ebenfalls über eine halbe Million Euro kostet der Traum vom eigenen Haus in Bonn.

Hier stieg der Kaufpreis innerhalb eines Jahres von 578.422 Euro auf 612.141 Euro (plus 5,8 Prozent). Auch Leverkusen reiht sich mit 504.183 Euro (plus 6,5 Prozent) in diese Riege ein.

Seite sechs: Wo ist Düsseldorf am teuersten?

1 2 3 4 5 6Startseite
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.