3. Dezember 2015, 11:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life AM hat neue Vertriebsleiterin

Kerstin Behnke ist neuer Head Sales & Distribution Deutschland bei der Vermögensverwaltung Swiss Life Asset Managers (Swiss Life AM). Zum 1. Dezember 2015 übernimmt sie die Leitung des Vertriebs für institutionelle Kunden, Banken, Family Offices, Sparkassen sowie unabhängige Vermögensverwalter in Deutschland.

Swiss Life AM: Kerstin Behnke wird Head Sales & Distribution

Kerstin Behnke verantwortet in ihrer neuen Position den weiteren Ausbau des institutionellen Geschäfts in Deutschland.

Behnke verantwortet in ihrer neuen Position den weiteren Ausbau des institutionellen Geschäfts in Deutschland und soll sich dabei vor allem auf die Verstärkung und Vertiefung der Kundenbeziehungen mit institutionellen Kunden, Banken, Family Offices, Sparkassen sowie unabhängigen Vermögensverwaltern konzentrieren. Sie berichtet an Michael Klose, Country Head Third-Party Asset Management Schweiz/Deutschland und verantwortlich für das Fixed Income-Geschäft Schweiz/Deutschland, und ist in München tätig.

Fast zwanzig Jahre Erfahrung in der Finanzbranche

Unterstützt wird sie dabei von Rainer Buth, Senior Sales Director/Institutional Clients, Wolfgang Kostner, Senior Sales Manager/Wholesale Clients, Christoph Jäger, Senior Relationship Manager, Thomas Schmidt, Senior Sales Manager/Swiss Life Networks und von Anja Albes, Client & Marketing Services.

Behnke hatte verschiedene Führungspositionen in der Geschäfts- und Vertriebsleitung in kontinentaleuropäischen Ländern inne – so bei Veritas Investments, Fidelity Investment und Gartmore Investment. Zuvor war sie als Wertpapierspezialistin bei Lehmann Brothers tätig.

Kerstin Behnke bringt fast zwanzig Jahren Erfahrung im Management bei internationalen Unternehmen der Fondsindustrie und des Investment Bankings in ihre neue Position ein. Ihre Laufbahn begann sie im Verlagswesen einer Tageszeitung und ist ausgebildete Brokerin für den Handel mit amerikanischen und asiatischen Wertpapieren. (jb)

Foto: Swiss Life AM

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Insurtechs: Nexible übertrifft die Erwartungen

Der Digitalversicherer Nexible freut sich über ein äußerst erfolgreiches Jahr 2018. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen mit voraussichtlich mehr als 20 Millionen Euro Beitragseinnahmen.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Quadratmeterpreise steigen bis 2020 vierstellig

Beim Preiswachstum auf dem Immobilienmarkt ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Gerade in den größten deutschen Städten werden die Kaufpreise für Eigentumswohnungen weiterhin stark steigen, prognostiziert auch das Online-Portal Immowelt.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Fondsfinanz: 5.200 Messebesucher und ein neuer Partner

Der Maklerpool Fondsfinanz konnte auf seiner diesjährigen Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM) im MOC München 5.200 Fachbesucher begrüßen. Besonders gefragt waren nach Angaben des Unternehmens die IDD-konformen Fachvorträge.

mehr ...

Sachwertanlagen

Emissionshaus UDI geht in die Offensive

In einem außergewöhnlich langen, selbst verbreiteten Interview verteidigt der neue Chef des Emissionshauses UDI aus Nürnberg unter anderem die „Quersubventionierung“ von Geschäftsbereichen und kündigt ehrgeizige Ziele an.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...