16. November 2018, 11:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erster regulierter Krypto-Indexfonds

Krypto-Fonds gibt es bereits. Ein Schweizer Vermögensverwalter ist sich dennoch sicher, mit einem neuen Fonds den Krypto-Markt zu stärken. Regulierung muss Krypto-Anlageprodukten nicht schaden, sie kann ihnen auch nützen, so der Anbieter.

Bitcoin-krypto-regulation-verbot-regulierung-gesetz-shutterstock 776497771 in Erster regulierter Krypto-Indexfonds

Regulierung kann den Krypto-Markt auch stärken und das Vertrauen steigern.

Swissone Capital AG, ein auf Krypto-Anlagen spezialisierter Vermögensverwalter, legt demnächst nach eigenen Angaben den ersten regulierten und tokenisierten Index-Fonds auf. Die Anlageklasse Krypto wird reifer und jede zusätzliche Freigabe durch den Regulator bekräftigt diesen Trend.

Der Fonds ist nicht der einzige Krypto-Fonds, werde aber als erster sowohl das Potenzial der Tokenisierung ausschöpfen als auch alle regulatorisch notwendigen Schutzmaßnahmen umsetzen. Swissone habe dazu eine Finma-Bewilligung beantragt.

Mangelndes Vertrauen und Unsicherheit über Regulierung

Laut einem Bericht von PwC zur globalen Entwicklung der Blockchain-Branche ist die regulatorische Unsicherheit zurzeit die größte Eintrittsbarriere in den Krypto-Markt. Der Mangel an Vertrauen steht an zweiter Stelle.

Swissone setzt darauf, dass die Bewilligung der Finma die Bedenken mindern wird und die Schweiz als Krypto-Standort stärken wird. Das Land sei schon jetzt der wichtigste Standort für Krypto-Fonds.

Foto: Shutterstock

Weitere Meldungen zu Krypto-Fonds und Regulierung:

Neuer Fonds auf Kryptowährungen

Draghi: EZB nicht für Bitcoin-Regulierung zuständig

Bitcoin ist an etablierten Finanzmärkten angekommen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...