30. Oktober 2018, 11:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hier liegt das Geld der Deutschen

Wie legen die Deutschen 2017 ihr Geld an? Welche Anlageformen sind am beliebtesten und wie hoch liegt die Quote der Aktieninhaber und Anleger in Investmentfonds? Passend zum Weltspartag hat Statista eine Infografik veröffentlicht, die diese und mehr Fragen beantwortet.

Deutscher-sparschwein-klauen-angst-nehmen-schock-sparen-vorsorge-shutterstock 191071439 in Hier liegt das Geld der Deutschen

Die Deutschen halten an ihrem Sparschwein fest. Liegt ihr Geld nicht dort, lassen sie es meistens auf dem Sparbuch liegen.

Sparbuch, Immobilien, Festgeld. Keine anderen Anlageformen waren bei den vorsichtigen Deutschen in den vergangenen Jahren so beliebt, so auch 2017. Das geht aus Daten der Verbrauchs- und Medienanalyse hervor. Befragt wurden über 23.000 Deutsche. Statista hat die Daten am Weltspartag in einer Infografik veröffentlicht.

Vorsichtige Sparer

Weit abgeschlagen sind Investmentfonds und Aktien, in die weniger als neun Prozent der Befragten investieren. Daran hat auch die lange Niedrigzinsphase nichts geändert. Gerade einmal drei Prozent weniger legen ihr Geld aufs niedrig- bis unverzinste Sparbuch als in 2013.

Infografik 15930 Beliebte Geldanlageformen In Deutschland N in Hier liegt das Geld der Deutschen

Davon können Anleger profitieren, die risikobereiter sind. Insbesondere Direktbanken wie die Ing Diba oder Comdirekt locken Verbraucher -verstärkt in den Herbstmonaten- mit Aktionen wie kostenlosen Depots mit Extraguthaben oder der Möglichkeit, gebührenfrei ETFs zu kaufen. (kl)

Foto: Shutterstock

Weitere Beiträge zum Thema Sparen und Vorsorgen:

Frustriert aus Angst und Unwissen

Zeitgemäß vorsorgen: Wohin geht der Trend?

Welche Fehler in der Altersvorsorge teuer werden

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

IVFP Trendumfrage: Vermittler setzen 2019 voll auf Fonds- und Indexpolicen

Die klassische Altersvorsorge mit Garantien lohnt kaum noch und wird zum Ladenhüter. Stattdessen geht der Trend eindeutig in Richtung kapitalmarktorientierte Produkte. Die Musik spielt laut Umfrage des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung 2019 bei Fonds- und Indexpolicen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Anlagechancen 2019: Lieber Aktien als Anleihen

Die Aktienkurse sind zu Jahresanfang wieder gestiegen, doch die Anleger bleiben pessimistisch. Für die Märkte ist das positiv und negativ zugleich. Welche Sektoren profitieren werden:

Gastbeitrag von Juan Nevado, M&G

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...