17. März 2010, 14:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Barmenia wächst stärker als der Markt

Die Barmenia Versicherungen, Wuppertal, konnten die Beitragseinnahmen in 2009 um fünf Prozent auf 1.620,4 Millionen Euro (2008: 1.543,7 Millionen Euro) steigern. Erneut maßgeblichen Anteil hieran hatte die Barmenia Krankenversicherung a. G., die mit ihren gebuchten Bruttobeiträgen von plus 6,2 Prozent deutlich über Marktniveau (plus vier Prozent) lag.

Josef-Beutelmann-127x150 in Barmenia wächst stärker als der Markt

Josef Beutelmann, Barmenia

In einem volatilen Marktumfeld behauptete sich die Gruppe durch ihre Anlagepolitik gut; das Kapitalanlagenergebnis erhöhte sich um neun Prozent. Die Kapital-Lebensversicherung habe auch – bedingt durch die Bankenkrise – wieder mehr Zulauf erfahren. Dort stieg der Neugeschäftsbeitrag der Barmenia Leben entgegen dem Branchentrend um 3,9 Prozent.

Auch die Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG konnte das Neugeschäftsergebnis des Vorjahrs übertreffen, wobei in allen Hauptversicherungszweigen Zuwächse verzeichnet wurden. Insgesamt steigerte die Gruppe ihr Ergebnis (vor Steuern) um 11,3 Prozent auf 149,4 Millionen Euro.

Zum Ultimo 2009 hatte die Barmenia 309.000 Vollversicherte nach 311.000 in 2008. Insgesamt konnte der Wuppertaler Versicherungsverein im vergangenen Jahr 14.000 Neukunden hinzugewinnen. Laut Dr. Josef Beutelmann, Vorsitzender der Vorstände der Barmenia Versicherungen, stammte ein Großteil aus Abwerbungen von anderen PKV-Anbietern.

Neuer Vertriebsweg mit Assekuradeuren geplant

Der Barmenia-eigene Vertrieb schrumpfte verglichen mit dem Vorjahr bis zum 31. Dezember 2009 um 361 auf 1.618 Vermittler. Die Zahl der Mehrfachvertreter schrumpfte um 587 auf 1362, jene der Makler um 139 auf 7.532. Die nebenberuflichen Vermittler betrugen Ende 2009 2.142, 35 weniger als in 2008. „Wir haben uns von Vertriebspartnern getrennt, die kaum Geschäft gebracht haben”, erklärt Vertriebsvorstand Dr. Andreas Eurich den Rückgang. Für dieses Jahr kündigt er an, die Vertriebsorganisation wieder um 70 Mitarbeiter auszubauen.

Darüber hinaus beschreiten die Wuppertaler insbesondere bei der Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG einen neuen Vertriebsweg mit Assekuradeuren, zu denen unter anderem die Domcura AG aus Kiel zählt. Die Beteiligung an dem Wieslocher Vertrieb MLP AG beziffert Vorstandschef Beutelmann auf 6,67 Prozent. Der Anteil am Neugeschäft im Bereich Krankenversicherungen durch MLP beträgt aktuell zehn Prozent.

Foto: Barmenia

Ihre Meinung



 

Versicherungen

CHARTA AG setzt auf den Covomo-Vergleichsrechner

Der Covomo Versicherungsvergleich aus Frankfurt hat einen weiteren Kooperationspartner gewonnen. Ab sofort befindet sich der digitale Online-Vergleichsrechner auf dem Maklerportal des Düsseldorfer Maklerverbunds CHARTA Börse für Versicherungen AG.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...