Anzeige
27. Juli 2010, 14:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life: “Bei Variable Annuities ist Transparenz gefragt”

Der Schweizer Versicherer Swiss Life setzt trotz Anlaufschwierigkeiten der Produktklasse weiterhin auf Variable Annuities. Gert Wagner, Chef des Produktmanagements, erklärt im Cash.-Interview, welches Potenzial die Garantierenten haben.

Gert-Wagner-21 in Swiss Life: Bei Variable Annuities ist Transparenz gefragt

Gert Wagner, Swiss Life

Cash.: Sehen Sie nach den in der Vergangenheit kontroversen Diskussionen über die Einführung von Variable Annuities heute die Zeit für eine breitere Marktdurchdringung gekommen? Was tun Sie, um das Produkt zu entmystifizieren?

Wagner: Bereits bei der Einführung unserer Variable-Annuties-Produkte Swiss Life Champion und Swiss Life Exclusive Invest DWS lag der Schwerpunkt unserer Aktivitäten auf der ausführlichen Information unserer Vermittler. Durch weitere Workshops mit unseren Vertriebspartnern versuchen wir, die Wirkungsweise verschiedener am Markt vorhandener Garantiearten transparent zu machen. Wir zeigen, wie die Modelle funktionieren, welche Vor- und Nachteile sie haben und gehen natürlich besonders auf den Nutzen der Produktkategorie ein.

Cash.: Bislang sind nur wenige Anbieter und diese notwendigerweise von außerhalb Deutschlands auf diesem Feld aktiv. Sehen Sie dies als Vor- oder Nachteil?

Wagner: Das kann man so pauschal nicht sagen. Durch den Umstand, dass nur wenige Anbieter aktiv sind, nehmen wir durchaus die Rolle eines Vorreiters auf dem deutschen Markt ein, wodurch wir einen gewissen Innovationsbonus genießen. Andererseits wäre es der Marktakzeptanz dieser Produktgattung sicherlich förderlich, wenn noch andere Anbieter hier aktiv werden würden.

Cash.: Welchen Anteil am Neugeschäft wollen Sie bei mit der Champion-Produktlinie in den nächsten Jahren erreichen?

Wagner: Bis 2012 sollen bei uns fondsgebundene Produkte mit oder ohne Garantien zusammen mit Risikoprodukten einen Neugeschäftsanteil von 74 Prozent ausmachen. Dieser liegt heute bei rund 66 Prozent. Etwa 20 Prozent sollen dabei auf die Champion-Produkte entfallen.

Cash.: Wie schätzen Sie den aktuellen Stand der Diskussion bezüglich einer Genehmigung von VA-Produkten in Deutschland ein, nachdem eine solche Ende 2008 ja in letzter Sekunde gescheitert war?

Wagner: Die Diskussion hat in den entsprechenden Kreisen nach unserer Beobachtung wieder Fahrt aufgenommen. Zwar liegen die Prioritäten für Politik und Aufsicht aktuell sicher bei anderen Themen, dennoch sind wir vorsichtig optimis­tisch, dass im Zuge der Solvency-II-Umsetzung diese Produktgattung auch in Deutschland zugelassen wird.

Seite 2: Welche Vorteile haben VA gegenüber anderen Garantieprodukten?

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...