Anzeige
Anzeige
31. März 2014, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Vermittler wünschen sich einen finanzstarken und zuverlässigen Fondspolicenanbieter”

Fondspolicen und Vermögensverwaltende Fonds werden in der jüngeren Vergangenheit immer häufiger miteinander kombiniert. Claus Scharfenberg, Vorstandsmitglied der Condor Lebensversicherungs-AG, spricht mit Cash. über die Vorteile und Erfahrungen mit VV-Fonds.

Strategieportfolio-Scharfenberg in Vermittler wünschen sich einen finanzstarken und zuverlässigen Fondspolicenanbieter

“Die Nachfrage nach Fondspolicen wird wieder zunehmen.”

Cash.: Seit Jahren werden die Fondspaletten im Rahmen der Fondspolicen aufgerüstet. Bedeutet eine größere Fondsauswahl gleichzeitig eine Verbesserung der Qualität der Kapitalanlage?

Scharfenberg: Nein. Die vergangenenen Jahre haben gezeigt, dass vielmehr eine sorgfältige Prüfung von großer Bedeutung ist. Es gab Geldmarktfonds, die bis zu 40 Prozent Wertverlust erlitten haben, offene Immobilienfonds, die liquidiert wurden etc.

Aufgrund unserer unabhängigen Fondsprüfung konnten wir seit Einführung unserer Fondspolice im Jahr 2000 verhindern, dass unsere Kunden aufgrund von Fondsauflösungen Geld verloren haben.

Für unsere Vermittler ist es zudem eine große Erleichterung, dass Feri aus allen in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Fonds die in der jeweiligen Fondskategorie attraktivsten auswählt. Allein die Fondskategorie Aktien global bietet mehr als 400 Fonds, so dass eine entsprechende Vorauswahl wichtig ist.

Condor bietet im Rahmen der Congenial-Tarife mehr als 130 Fonds an. Ist damit nicht auch eine Überforderung der Kunden und auch der Berater verbunden?

Alle Fonds bei Condor werden bei uns genau kategorisiert. Wir versuchen, in jeder Fondskategorie möglichst nur einen Fonds anzubieten, um entsprechende Redundanzen in unserer Fondspalette zu vermeiden. Jeder Fonds in unserem Angebot erfüllt somit einen bestimmten Zweck.

Beispielsweise bieten wir im Bereich der VV-Fonds nicht nur Fonds in unterschiedlichen Risikoklassen, sondern auch mit unterschiedlichen Anlagephilosophien (Sachwerte, Nachhaltigkeit, Trendfolge etc.).

Wie verläuft die Selektion der Fonds konkret, bevor sie in die Angebotspalette aufgenommen werden und wie oft werden sie überprüft?

Alle Fonds werden von unserem unabhängigen Partner Feri Euro Rating Services AG überprüft. Sofern ein Fonds in Deutschland zum Vertrieb zugelassen und täglich handelbar ist, wird dieser bei der Auswahl durch Feri berücksichtigt. Die Fonds durchlaufen mehrere Performance- und Risikomessungen.

Zusätzlich erfolgen Interviews mit dem Fondsmanagement. Erst nach Abschluss aller quantitativen und qualitativen Prüfungsschritte kann ein Fonds in unser Angebot aufgenommen werden. Jedes Jahr werden dann alle Fonds aus unserem aktuellen Fondsangebot erneut diesem Prüfungsprozess unterzogen.

Kommt Feri für einzelne Fonds zu dem Ergebnis, dass dieser nicht mehr zu empfehlen ist, werden alle investierten Kunden von uns über diesen Sachverhalt informiert. Der Kunde kann dann entscheiden, ob er in dem Fonds verbleiben oder der neuen Feri-Empfehlung folgen möchte.

Seite zwei: Präferenzen der Kunden bei der Fondsauswahl

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...