Anzeige
15. Juli 2015, 11:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private Sachversicherung: Allianz will Online- mit Offline-Welt vernetzen

Die Allianz hat einen sogenannten Online-Konfigurator gestartet, mit dem Kunden ihren Bedarf in der privaten Sachversicherung mittels Angabe von nur vier persönlichen Daten – Alter, Wohnungsgröße, Familienstand und Postleitzahl – feststellen sollen. Der Abschluss erfolgt nicht online, sondern nur telefonisch oder über einen Allianz-Vertreter.

Private Sachversicherung: Allianz will Online- mit Offline-Welt vernetzen

“Wegen der Komplexität der Produkte sehen wir die persönliche Beratung als eine Notwendigkeit an. Wir wollen sicher sein, dass alle Deckungslücken des Kunden ausreichend geschlossen sind”, erklärt Frank Sommerfeld, Vorstand private Sachversicherungen der Allianz Versicherung.

Das modular aufgebaute Produktkonzept “PrivatSchutz”, zu dem die Hausrat-, Privat-Haftpflicht-, Rechtsschutz-, Wohngebäude- und Unfallversicherung gehören, sei jetzt auch online verfügbar, teilte die Allianz am Dienstag mit.

Das Konzept funktioniert so, dass dem potenziellen Kunden nach Eingabe der vier persönlichen Daten zwei Möglichkeiten vorgeschlagen werden: Er kann eines der vier vorkonfektionierten “Bestseller-Pakete” auswählen. So richtet sich beispielsweise das “Aktiv Paket” an Sportler. Es beinhaltet neben einer Hausrat- und Privat-Haftpflichtversicherung zusätzlich eine Unfallversicherung.

Wer das nicht möchte, kann seine Policen individuell über den Konfigurator zusammenstellen. Je nach Produkt-Kombination wird dem Nutzer die Prämie angezeigt. Wird zum Beispiel ein höherer Selbstbehalt in der Privat-Haftpflichtversicherung ausgewählt, reduziert sich auch der Beitrag. Ab drei Verträgen erhält der Kunde einen Preisvorteil von 15 Prozent, ab vier Verträgen sind es 20 Prozent.

Zum Abschluss reicht ein Klick nicht aus

Hat ein Nutzer sein Paket zusammengestellt, kann er sich eine Zusammenfassung ausdrucken oder per E-Mail schicken lassen. Will er das Paket auch abschließen, reicht ein Klick allerdings nicht aus, denn ein Online-Abschluss ist nicht vorgesehen. Stattdessen bietet die Allianz Abschlusswilligen eine telefonische oder persönliche Beratung an, über die der Vertragsabschluss zu Ende gebracht werden soll.

Die Gefahr, dass Anwender den Kaufprozess abbrechen könnten, weil kein durchgehender Abschluss möglich ist, sieht die Allianz gelassen. So möchte der Versicherer mit seinem Konzept speziell die “hybriden” Kunden erreichen. Diese informieren sich zunächst im Internet über ein Produkt, bevor sie es persönlich kaufen beziehungsweise beim Vertreter vor Ort abschließen.

Online-Konfigurator ist Teil der “Digitalisierungsoffensive” der Allianz

“Wegen der Komplexität der Produkte sehen wir die persönliche Beratung als eine Notwendigkeit an. Wir wollen sicher sein, dass alle Deckungslücken des Kunden ausreichend geschlossen sind”, erklärt Frank Sommerfeld, Vorstand private Sachversicherungen der Allianz Versicherung. Zudem wolle man es dem Kunden möglichst leicht machen, sich über die PrivatSchutz-Produkte zu informieren und “ein erstes Preisgefühl” zu bekommen.

Mit dem PrivatSchutz-Konfigurator will Sommerfeld die im vergangenen Jahr gestartete “Digitalisierungsoffensive” der Allianz fortsetzen. 2014 hatte das Unternehmen mit “MeinAuto digital+” die erste Online-Produktfamilie unter der Marke Allianz eingeführt. (lk)

Foto: Allianz / Christian Kaufmann

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...