18. Februar 2016, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Es kreiseln die Bälle in der Luft

Die Kurzformel für die neuen Courtagen “vorne weg und hinten dran” ist vielleicht noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Das ist die eine Seite der Medaille, auf der anderen stehen die freien Vermittler. Zur Begründung des Gesetzes wurde zwar politikseitig festgestellt, dass es keine soziale Auswirkung auf irgendjemanden haben werde, aber wie sozial ist eigentlich der deutliche Griff in das Portemonnaie der Vermittler?

Jedenfalls denkt der freie Vermittler darüber nach, seine Aktivitäten neu zu lenken. Wenn er seine Freude an der Vermittlung von versicherungsorientierten Altersvorsorgeprodukten verliert, dann steigert sich ein soziales Problem zu einem sozialpolitischen Problem, das mit seinem Zeigefinger Richtung Altersarmut deutet. Was könnte denn stattdessen vermittelt werden?

Bleiben wir mal bei Versicherungen. Ja, da haben wir ja noch die Biometrie, eine der Kernkompetenzen der Branche. Der Bedarf ist groß, die Versorgungsdichte gering, also offensichtlich eine Win-win-Situation von Versicherer und Vermittler.

Die klassische Lebensversicherung hat ausgedient

Nur, die Kernkompetenz haben plötzlich alle Lebensversicherer entdeckt und so zum produkttechnischen Haifischbecken gemacht. Hier dauerhaft Deckungsbeiträge zu erzielen, darf als Herausforderung eingestuft werden. Überhaupt Produkte: Die klassische Lebensversicherung hat ausgedient.

Hier und da gibt es noch Widergänger aus dem Totenreich. Also haben die Produktingenieure die Herausforderungen vor der Brust, Produkte mit neuen Garantiemodellen zu kreieren. Dabei auch gleich unterschiedliche Honorierungssysteme, Courtagesystem in Übereinstimmung mit LVRG oder Honorarsystem, will heißen Nettotarife, zu berücksichtigen.

Hier ist schon eine Reihe von Produktinnovationen im Markt, aber abgeschlossen ist dieser Prozess noch nicht. Ein Ball scheint dabei allerdings aus der Kette genommen zu sein. Und zwar die angekündigte Aufhebung der Höchstzinsverordnung. Hätte zusätzlich eigenständiges Kalkulieren erforderlich gemacht, so bleibt es einfacher, sich an Richtlinien anlehnen zu können.

Professor Dr. Hans-Wilhelm Zeidler ist Geschäftsführer von Zeidler Consulting in Berlin und war als Vertriebsvorstand für die Zurich Versicherung tätig.

Lesen Sie hier den zweiten Teil des Gastbeitrags, in dem es um die Themen betriebliche Altersversorgung, Digitalisierung und Regulatorik geht.

Foto: Christof Rieken

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...