27. März 2017, 08:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Produktberatung: Vorsicht beim garantierten Rentenfaktor

Eine aktuelle Analyse zeigt, dass die sogenannte “Treuhänderklausel” bei Vorsorgeprodukten in der dritten Schicht im Neugeschäft keine Rolle mehr spielt. Allerdings sollten Berater bei der Berechnung der garantierten Rentenfaktoren ganz genau hinsehen.

Kostenklausel-lupe in Produktberatung: Vorsicht beim garantierten Rentenfaktor

Die Produktauswahl sollte nicht nach der “vermeintlich höchsten Rente” getroffen werden.

Laut Paragraf 163 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) dürfen Versicherungsgesellschaften unter bestimmten Bedingungen eine Prämien- und Leistungsänderung in Versicherungsverträgen vornehmen, wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen und

“ein unabhängiger Treuhänder die Rechnungsgrundlagen und die Voraussetzungen der Nummern 1 und 2 überprüft und bestätigt hat.”

Dabei handelt es sich um die sogenannte “Treuhänderklausel”, die für den Versicherungsnehmer von Nachteil ist.

Treuhänderklausel ist irrelevant

Das Kölner Institut für Finanz-Markt-Analyse (Infinma) hat kürzlich eine Analyse zur Anwendung der “Treuhänderklausel” bei Produkten zur Altersvorsorge in der dritten Schicht vorgenommen.

Demnach hätten nur 9 von 224 analysierten Tarifen eine “Anpassungsmöglichkeit für den garantierten Rentenfaktor” enthalten. Damit sei das Thema “für Neuabschlüsse weitgehend irrelevant” diagnostiziert das Institut.

Vorsicht beim garantierten Rentenfaktor

Allerdings weist die Infinma darauf hin, dass die allgemeine Darstellung der garantierten Rentenfaktoren in Versicherungsverträgen im Neugeschäft sehr uneinheitlich ist. Manche Gesellschaften verwendeten einen – oder fallabhängig sogar mehrere – garantierte Rentenfaktoren, während andere darauf verzichteten.

Aus diesem Grund sei es fatal, eine Produktauswahl nach der “vermeintlich höchsten Rente” zu treffen, “unabhängig davon, mit welchem Rentenfaktor diese Rente gerechnet ist”.

Die Infinma empfiehlt Beratern, einen sehr genauen Blick in die Versicherungsbedingungen zu werfen. (nl)

Foto: Shutterstock

 

Weitere Artikel:

LV-Policenauswahl: Vorsicht vor Vergleich der Effektivkostenquote

Infektionsklausel: Achtung bei der BU-Beratung

BU-Leistungsauslöser EM-Rente?

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Niedrigste Goldnachfrage seit 2009 – und trotzdem hohe Preise

Laut aktuell veröffentlichter Daten des World Gold Councils hat die Nachfrage nach Gold im dritten Quartal um 19 Prozent abgenommen und damit den niedrigsten Wert seit dem 3. Quartal 2009 erreicht.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...